Eli Van Pike – Welcome to my Dark Side

Geschrieben von Melanie Busch
Band: Eli van Pike
Album: Welcome to my Dark Side
Plattenfirma: darkSIGN-RECORDS
Veröffentlichung: 14.04.2017

Erst kürzlich berichteten wir hier über die Single HERZSCHLAG aus dem kommenden Debütalbum WELCOME TO MY DARK SIDE der deutsch-amerikanischen Band ELI VAN PIKE. Um mir einen Gesamteindruck zu verschaffen habe ich vorweg in die ersten beiden Singles EVEN HEROS FALL und TEARS OF WAR , die im Gründungsjahr 2016 erschienen sind, reingehört. Mit einer Mischung deutsch-englischer Texte und Klängen aus dem Gothic- und Industrial-Metal-Bereich, verfeinert mit Neuer Deutscher Härte, machen ELI VAN PIKE ihr Werk zu etwas Neuem. Ein Blick auf die Tracklist macht mich mehr als neugierig, ahnungslos starre ich auf das Albumcover, starte den Player und warte ab was mich erwartet.

Das Album beginnt mit einem Song der sehr viele Hörer an RAMMSTEIN erinnern wird. Da dieser Song wegen des englischen Textes aber nicht auf eine reine MADE IN GERMANY Produktion deutet und mehr Gothic Rock als Neue Deutsche Härte enthält, empfinde ich den Einstieg als ein durchdachtes Experiment. Den zweiten Song möchte ich fast überspringen, da mir dieser von der kürzlich erschienen Single bekannt ist. Allerdings entlarvt er sich bei mir als Wiederholungstäter, zwei bis dreimal hintereinander kann ich den Song abspielen lassen ohne ihn zu oft gehört zu haben. Der dritte Song ist wieder sehr RAMMSTEIN-lastig, dennoch erinnert der Gesang eher an LINDEMANN´s eigenes Projekt. Im vierten Song passiert etwas womit ich bei einer Band aus diesem Bereich absolut nicht gerechnet habe. Während ich den Refrain von WORLD ON FIRE höre, suche ich nach einem sehr bekannten Popsong im Netz. Ich kann mir ein lautes Lachen nicht verkneifen als ich herausfinde welchen Streich uns ELI VAN PIKE hier spielt. Allein deswegen ist diese Nummer absolut genial und einzigartig umgesetzt!

Nun bin ich bei der Hälfte des Albums angelangt und komme nicht darauf wen die Band in TEARS OF WAR nachahmen möchte. Ich lege den Schalter um, höre weniger auf den Text und lasse mich vom Sound inspirieren. Harte Klänge am Schlagzeug und eindrucksvolle Riffs an den Gitarren kristallisieren sich heraus. Es zieht sich bis in ONE LAST ROSE, dessen Klänge mich an keine geringere Band als SISTERS OF MERCY erinnern. In den nächsten Songs versuche ich weniger Vergleiche zu ziehen und lasse die verschiedensten Eindrücke der gesamten CD auf mich wirken, stelle aber wieder Ähnlichkeiten mit diversen Künstlern fest. Mit der wunderschönen Nummer VALENTINE`S DAY endet das Album. Der Song hat einen leichten Hauch von Country Rock und Seemanns Flair und scheint das komplette Album durcheinander zu bringen. Ich kann mir gut vorstellen dass der Sinn und Zweck dieses Albums ist, genau diesen Punkt zu treffen – das Spiegelbild vom Abgrund der menschlichen Seele.

Meine Top-Songs des Albums: Herzschlag; World on Fire; Welcome to my Dark Side; Valentine´s Day

Fazit: Die starke Ähnlichkeit mit RAMMSTEIN oder LINDEMANN wird nicht nur mir auffallen… Das könnte einige Musikfanatiker abschrecken, macht aber zugleich neugierig auf mehr. Wer nicht zu viel erwartet, der bekommt mit diesem Album eine Ohrfeige verpasst. ELI VAN PIKE haben etwas Eigenes kreiert, sie schaffen es mit einem einzigen Album längst dagewesene Musikkultur durcheinander zu bringen und neu zu definieren. Absolut Hörenswert!

Tracklist:
1.  Made in Germany
2.  Herzschlag
3.  1-2-frei
4.  World on Fire
5.  Tears of War
6.  One Last Rose
7.  Peter, 41
8.  Welcome to my Dark Side
9.  Amen
10.Valentine´s Day

weitere Infos:
http://www.darksignmusic.de/
https://www.facebook.com/evpmusic/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.