Thanatos – Violent Death Rituals

© Thanatos

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Thanatos
Album: Violent Death Rituals
Genre: Trash/Death Metal
Plattenlabel: Listenable Records
Veröffentlichungsdatum: 20. März 2020

 

Wo fängt man an, wo hört man auf bei einer 35-jährigen Bandgeschichte. Gegründet 1984, aufgelöst 1992 und wiedervereint 1999 trägt Thanatos den Titel der ältesten Death Metal Band der Niederlande.

Fünf Demos, sieben Studio-Alben, ein Live-Album, eine Compilation und vier EPs sind seitdem erschienen (laut Wikipedia).
Auch teilte man sich die Stage u. a.  mit Größen wie Kreator, Sepultura, Bolt Thrower und Vader, um nur Einige zu nennen.

Mit dem Album „Violent Death Rituals gibt es nun erstmal  „tien zwart tulpen“ auf die Lauscher.

Schwermetallisch geht es schon ganz nach meinem Geschmack los. Tempowechsel, aggressiv und dann wieder rhythmisch und melodisch … dieser Old School Death reißt mich von Song zu Song mehr mit. Hier wird Feinstes aus dem Hut gezaubert. Chapeau an Vocals, Saiten-Fraktion und Drums. 

Und wenn ich denke, nun gibt es keine Steigerung mehr, werden meine Gehörgänge immer und immer wieder aufs Neue überrascht. Was ein Dauerschleifen-geeignetes Highlight an einem „lazy sunday afternoon“. 

Dieses Album ist „Sent From Hell“, so auch der Titel von Song acht, der mir gerade in den Gehörgängen brennt.

Great stuff …more than well done … ein weiters „must have“ mit 10 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

  1. Violent Death Rituals
  2. The Silent War
  3. Unholy Predators
  4. The Outer Darkness
  5. Burn The Books Of Hate
  6. It Always Ends In Blood
  7. Corporate Indoctrination
  8. Sent From Hell (I Infidel)
  9. Legacy Of The Gods
  10. As The Cannons Fade

 

Line Up:

Stephan Gebédi – Vocals, Guitar
Paul Baayens – Guitar
Mous Mirer – Bass
Martin Ooms – Drums

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/thanatos333/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.