Slægt – Black Bombs (EP)

© Slaegt

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Slægt
Album: Black Bombs (EP)
Genre: Black Heavy Metal
Plattenfirma: Ván Records
Veröffentlichung: 05.04.2019

 

Vor einem guten halben Jahr erschien “The Wheel” (Review), das zweite Album der dänischen Band SLÆGT. Ähnlich wie die Kollegen von ‘Tribulation’ versteht es das Quartett Black Metal mit klassischem Metal zu verschmelzen und so eine fast eigene Art von Musik zu schaffen.

Die beiden Tracks auf der nun erschienenen EP BLACK BOMBS stammen aus der Zeit in der auch “The Wheel” geschrieben wurde, passten aber nicht mehr aufs Album. Doch für die Band selbst hätten die beiden Songs ebenso auf die Platte gehört, doch letzten Endes entschied man sich für diesen Weg und veröffentlicht die beiden Stücke nun separat als EP.

Der Titelsong BLACK BOMBS ist ein typisches Stück SLÆGT ist, unnachahmlich in seiner Art, düster aber beinahe schon rockig agil, bis er ein paar doomige Züge annimmt um letzten Endes doch durch zu rocken. Kommt gleichzeitig böse daher und doch will man ständig umherhüpfen. Den Song hätte ich mir ehrlicherweise schon auf “The Wheel” gewünscht.

Das zweite Stück ist ein rein instrumentales Stück. WAKE DIRGE ist dabei nicht ganz so agil, glänzt über große Strecken mit der im Vordergrund arbeitenden Lead Gitarre. Doom herrscht vor, leicht episch dazu und die vielen Soli erinnern an ‘Iron Maiden’. Aber auch Post Rock Elemente finden sich. Ein abwechslungsreiches Stück, welches ebenso Laune macht.

Die EP macht daher soweit Sinn, da sie zwei richtig starke Songs enthält. Somit bekommen die beiden Stücke die nötige Aufmerksamkeit, hätten von der Spielzeit aber noch locker auf das Album gepasst. Wer also das letzte Album schon mochte, wird auch an BLACK BOMBS richtig gefallen finden. Mir gefällt es jedenfalls.

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire Punkten.

 

Tracks:

01 – Black Bombs
02 – Wake dirge

 

Line-Up:

Oskar J. Frederiksen – Lead vocals and rhythm guitar
Anders M. Jørgensen – Lead guitar
Olle Bergholz – Bass guitar and backing vocals
Anders Edalis – Drums

 

Weiter Infos:

Facebook
Bandcamp
Instagram

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.