Schlagwetter – Auf zu neuen Wegen!

 

Schlagwetter @ Dudelsack Bad Kreuznach / 12.10.2018 – © by Marco G.

 

Dudelsack – Bad Kreuznach // Am 12.10.2018 spielte die junge Band SCHLAGWETTER einen der noch seltenen Headliner Shows im Dudelsack Bad Kreuznach. Nach anfänglich technischen Problemen brachte man den Gig dennoch sehr souverän über die Bühne. Ich war schon erstaunt, wir sehr die Steigerung der Performance zu sehen war. Das bisher einzige Mal sah ich die Band um Pat und Kevin im November 2016 im Vorprogramm von Heldmaschine. Vor allem Sänger Kevin hat einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Die Band aus NRW präsentierte sich als gut funktionierende Einheit, die seit gut zwei Jahren nun aus Schlagzeuger Tommy, Bassist Pat, Gitarrist Roman und Sänger Kevin besteht. Und seit März sorgt die liebe Valy mit ihrer Gitarre für noch mehr Druck und Kraft im Sound der NDH Band.

Nach dem erfolgreichen Konzert im Keller des Dudelsack nahm sich die Band noch gerne die Zeit, dem HELLFIRE MAGAZIN ein paar Fragen zu beantworten. Immerhin ist ja ein neues Album in der Mache und dazu hatten wir natürlich ein paar Fragen. Was wir herauskitzeln konnten lest Ihr hier:

 

HF: Danke, dass Ihr euch nach dem Gig die Zeit nehmt für dieses Interview. Euer aktuelles Album „Heimkehr“  (Review) ist nun knapp ein Jahr auf dem Markt. Wie sehr seid ihr noch damit zufrieden und wie waren die Reaktionen darauf?

Schlagwetter (Pat): Die Reaktionen sind unerwartet positiv ausgefallen. Wir haben schon ein geiles Feedback bekommen bei der Release Party in Oberhausen (link) und wir können uns echt nicht beschweren.

 

HF: Ihr seid an einem neuen Album dran, kann man auf eurer Facebook Seite beobachten. Ich selbst bin Fan eures ersten Albums „Glück Auf“, meiner Meinung nach seid Ihr dort eigenständiger. Besonders gefällt mir der starke elektronische Faktor, das Düstere, der Hauch Darkwave der auf dem Album liegt. Jetzt habt Ihr aber schon angekündigt, neue Elemente in die neuen Songs zu packen, neue Einflüsse. Was dürfen wir erwarten?

Pat: Tja, ich kann leider zu dem Zeitpunkt einfach echt noch nicht genug dazu sagen. Wir wollen einfach die Vorfreude und Spannung noch nicht rausnehmen. Aber was können wir dazu sagen? (schaut Valy an)

Valy: Das es geiler, härter wird und es mehr Einflüsse gibt, als bei den beiden Alben zuvor.

 

HF: Okay soweit. Wie geht Ihr generell mit Kritik um? Es gibt ja immer wieder Vergleiche mit einer bestimmten Band. Und gerade Kevin wird immer wegen seiner Stimme kritisiert. Wie seht ihr das?

Pat: Also ich denke Kritik gehört einfach dazu. Wer nicht kritikfähig ist und nicht mit konstruktiver Kritik umgehen kann, der hat einfach was falsch gemacht. Denn durch Kritik kannst du dich ja auch verbessern. So sehe ich das.

Valy: Grundsätzlich, als NDH-Band wie wir es sind, hat man es sowieso nie leicht, weil man immer gegen den Großen antreten muss. Wir versuchen jetzt aber bald mit dem neuen Album unseren Weg zu finden, um von dem Vergleich wegzukommen, und tatsächlich als eigenständige Band, die nicht mit – ich nenne sie jetzt nicht 😉 – verglichen wird.

 

HF: Kevin, wie siehst Du die Kritik gerade an Deiner Person, Deiner Stimme?

Kevin: Ich bin der Meinung es gibt einige die tief singen können und es ist nun mal diese Musikrichtung. Ich singe halt tief, das ist das was ich kann, was ich gerne mache. Und wenn jemand zu mir sagt, ‘hier, das klingt super – du hast ne Super Stimme’, wem auch immer die Stimme evtl. ähnlich klingen könnte. Ich geh damit locker um. Ich sehe das eher als positives Feedback wenn jemand zu mir sagt ‘Du hast ne gute Stimme, das hört sich gut an’, dann bin ich vollkommen zufrieden damit.

Roman: Jeder Mensch hat ja auch so seine eigene Gesangsstimme, und sei es mal in den anderen Bereichen des Metal, wo z.B. geshoutet oder gegrowlt wird, da klingt der Gesang eins zu eins gleich und da sagt keiner ‘Mensch, das klingt aber wie…’. Aber in einer bestimmten Musikrichtung, NDH gerade, singt man da deutsch und ein bisschen tiefer ist man am Arsch!

 

HF: Hat die besagte Kritik Auswirkungen auf dieses neue Album und geht man dann als junge Band mit einer ganz anderen Einstellung ran? Oder kann man das Ausblenden und denkt, okay die Fans die wollen das, wir machen jetzt unser Ding weiter?

Pat: Letztlich hat sicherlich die Kritik uns nicht dazu bewogen das kommende Album anders zu gestalten, sondern wir wollten einfach mit dem kommenden Album einfach einen Schritt weiter gehen. Andere Dinge ansprechen, andere Facetten beleuchten.

Roman: Wir hatten einfach Bock auf was neues.

Pat: Genau, wir wollten auch, sagen wir mal, auch mal melodischer klingen.

 

HF: Ich hatte ja insgeheim gehofft, dass es was neues heute Abend gibt…

Roman: Nein, nein, das ist noch streng geheim. 😉

 

HF: Aber Ihr seid ja schon im Studio. Das erste Mal überhaupt in einem. Nehmt das professionell auf. Mal doof gefragt: Wie habt Ihr es denn vorher gemacht?

Pat: Ich komme da erst mal zur Entstehung der Band. Die Valy war eigentlich doch schon ein Gründungsmitglied mit mir zusammen, das war mal ein „ganz, ganz dummer“ Gedanke, ‘Komm wir machen mal ne Band“ und haben es dann doch nicht zusammen auf die Bühne geschafft. Es hat doch ein bisschen gedauert. Aber grundsätzlich war halt Kevin immer derjenige, der Texte geschrieben hat, zum größten Teil, ich sag mal zu 98% und auch die Songs komponiert hat. Und nach zwei Alben waren wir der Meinung, wir müssen mal einen Schritt weiter gehen, und haben uns jetzt echt professionelle Hilfe mit einem geilen Produzententeam dazu geholt. Das denke ich mal, wird gut in die Fresse gehen und wird ein echt schönes Album. Ja, um unseren Sänger einfach mal ein bisschen zu entlasten, nennen wir es mal so.

 

HF: Da komme ich ja direkt zu einer Zwischenfrage. Wie habt Ihr euch denn überhaupt gefunden, wenn Kevin eigentlich so der kreative Kopf war, so wie Ihr das jetzt gerade sagt. Pat wohnt im Ruhrpott, Kevin in der Ecke Frankfurt?

Pat: Das war ganz einfach. Ich hab irgendwann mal so allein in meinem Kämmerchen zu Hause gesessen und hab mir gedacht, nach fünf Jahren Schaffenspause ist es Zeit mal wieder Mukke zu machen. Und dann hab ich Valy bei YouTube gefunden und fand sie an der Gitarre „Mega Mega Geil“ und dachte mir so, jetzt musste einfach der Frau was schreiben, ob sie Bock und Interesse hätte. Und dann haben wir uns ganz spontan getroffen, schön was gegessen und haben diesen Plan geschmiedet, „Wir gründen ne Band“. Und dann dachte ich mir, was nützt es wenn du ne geile Gitarristin hast, aber keinen Sänger. Und dann wurde mir von einer spanischen Band der Kevin empfohlen, dann habe ich ihn angeschrieben.

Kevin: Ich hatte ja schon seit ich 15 bin ein Solo Projekt und hab damit für mich alleine Musik geschrieben, und hab das dann veröffentlicht auf YouTube. Ich hatte zwar nie vorgehabt, dass das was großes wird, es war einfach so für mich, wollte mal gucken wie die Leute so darauf reagieren. Der spanische Produzent der Band Mind Driller hatte damals meine erste Platte produziert (Das Album hieß „Das Herz“), dadurch wurde Patrick darauf aufmerksam. Er hat mich angeschrieben und seitdem bin ich bei Schlagwetter.

Pat: Ja und dann habe ich weiter gesucht, hatte echt schon Hilfe mit Kevin. Wir haben uns dann einen Drummer gesucht, hatten eine kleine Ausschreibung, wie man das damals so als ganz, ganz, kleine Band gemacht hat. Daraufhin hatte sich unser damaliger Drummer Kai gemeldet, das hat aber alles zeitlich nicht so hingehauen, genauso wie mit unserem damaligen Gitarristen Mauro. Und dann kam der Roman ins Spiel. 🙂 Aber wir brauchten ja auch einen neuen Drummer. Da haben sich viele vorgestellt, das hat aber alles nicht so gepasst. Aber ich hatte damals, als ich in den Pott gezogen bin, bei Tommy in seiner Band ein bisschen mitgeprobt und dabei ist mir in den Sinn gekommen, ‘Der Junge kann ja nicht nur geil singen, der kann ja auch geil trommeln’ und seitdem sind wir komplett.

 

HF: Noch mal zurück zum neuen Album. Könnt ihr dem HELLFIRE und unseren Lesern schon ein paar Geheimnisse verraten? Zumindest wann wir mit dem neuen Album rechnen können?

Pat: Also so grob würde ich sagen im zweiten Quartal 2019.

 

HF: Wenn wir schon darüber reden, dass Ihr andere Wege gehen wollt. Wie würdet Ihr mittlerweile euren Stil überhaupt bezeichnen? Ist das noch NDH und was bedeutet für euch NDH überhaupt noch. Ist jetzt Industrial Rock / Metal mit deutschen Texten gleich NDH?

Valy: Schwierige Frage. Grundsätzlich bedeutet NDH für mich persönlich es ist die Musikrichtung in der ich aufgewachsen und groß geworden bin. Eigentlich fast alle von uns…

Roman: Ich wurde eher mit Metallica gesäugt (alle lachen)

Valy: Grundssätzlich würde ich uns noch als NDH bezeichnen, aber eher als NDH 2.0.

Kevin: Also ich bin der Ansicht, teilweise, man sagt zwar immer noch NDH, und das stimmt auch, alles was deutschsprachig ist, was Elektroeinflüsse hat und harte Gitarren, nennt man NDH. Ich persönlich finde es weit hergeholt, weil NDH, neu ist es ja schon lange nicht, deutschsprachig ist es ja, aber nicht neu.

 

HF: Noch mal zu Euch als Band. Ihr seid in der Konstellation jetzt knapp zwei Jahre zusammen. Wie läuft es mittlerweile, wie gut versteht Ihr euch?

Pat: Man kann definitiv sagen, so mit der Konstellation sind wir jetzt auf alle Fälle angekommen.

 

HF: Wie oft seht ihr euch überhaupt? Ihr wohnt ja nicht gerade alle im gleichen Umkreis. Valy wohnt sogar in Berlin.

Pat: Sagen wir mal so. Ich denke es gibt Bands die proben sogar mehr als wir, also wir sind da sehr sporadisch eingestellt, wir proben halt sehr selten. Trotzd…

Valy: (Geht dazwischen) Psst! Wir proben natürlich immer vor dem Spielen 🙂

Pat: Der Kevin ist hin und wieder auch schon mal im Pott und besucht dann Roman oder auch mich.

Valy: Ich habe ja auch noch zwei andere Bands, die praktischerweise auch alle im Pott, also einmal rüber fahren, dann geht das.

 

HF: Warum habt Ihr euch dazu entschieden einen zweiten Gitarristen zu holen, und wieso gerade Valy? Wessen Idee war das? Wohl Deine (Pat).

Pat: Sagen wir mal so. Wenn du die Valy da vorne auf der Bühne stehen und spielen siehst, müsste das deine Frage eigentlich beantworten. Sie ist super talentiert, macht nen geilen Sound, und wenn ich unsere beiden Gitarristen auf der Bühne stehen sehe, das harmoniert einfach.

Roman: Wir haben wirklich über ein halbes Jahr überlegt, bleiben wir bei einer Gitarre, bleiben wir zu viert, gerade auch wegen dem neuen Album. Mit einer Gitarre kann mal halt weniger machen als mit zwei. Es klingt halt fetter und runder.

Pat: Und weil Valy einfach für mich immer die Gitarristin schlechthin war, gerade in der Szene. Und weil wir gut befreundet sind. Und sie ist letztlich Gründungsmitglied mit mir zusammen.

Valy: Man muss auch dazu sagen, Pat war auch sehr hartnäckig, also ich glaube zweieinhalb Jahre kam immer mal wieder ‘willste nicht doch’, magste nicht’…

 

HF: Dann andersrum gefragt. Wenn Valy Gründungsmitglied war, wieso war sie auf dem Debüt Album nicht dabei?

Valy: Ich hatte nicht ganz so viel Zeit gehabt für die Musik wie ich gerne gehabt hätte und musste erst mal alles Abbrechen und deswegen ist das dann auch mit Schlagwetter nichts geworden.

 

HF: Schade, aber jetzt bist Du ja wieder „zu Hause“.

Roman: Wenn man aber genau hinschaut, auf unserem YouTube Kanal haben wir ein Video zu „Himmel oder Hölle“ hochgeladen, da ist ein Foto mit bei auf dem vier Personen zu sehen sind, und oben links kann man eine gewisse weibliche Person erkennen. Man konnte es erahnen.

 

HF: Kommen wir schon zur letzten Frage. Wie geht es mit Schlagwetter weiter? Ihr habt jetzt ein drittes Album in der Mache, das irgendwann im zweiten Quartal nächstes Jahr kommen soll, es gibt hoffentlich auch eine Tour dazu. Was erwartet ihr von euch selbst und wo seht ihr euch in fünf Jahren? Mit einem dritten Album könnte man auch schon mal eine Headliner Tour fahren 😉 Was habt ihr geplant, was können wir erwarten?

Pat: Wo werden wir uns in fünf Jahren sehen? Auf dem Wacken, ne? (Alle lachen). Also ich kann versprechen dass wir auf alle Fälle nächstes Jahr auf Tour gehen werden, definitv. Es werden auf alle Fälle auch Videos gedreht und es wird neuen Merchandise geben, den wir mal erweitern wollen.

Valy: Wir werden auch eine komplett neue Bühnenshow haben bei den 2019er Shows. Wir haben schon einiges geplant.

Pat: Das Konzept wird einfach mal grundsätzlich noch mal überarbeitet. Wir werden auf alle Fälle unsere Wurzeln echt nicht meiden, der Pott, der Bergbau und das Ruhrgebiet gehört zu Schlagwetter zusammen wie die Faust aufs Auge. Also das werden wir definitiv weiterhin machen. Aber wie Valy schon sagte. Das Bühnenbild wird optimiert, verbessert, „geil gemacht“. Man kann gespannt sein.

 

HF: Das sind wir. Dann wünschen wir euch viel Erfolg und viel Glück, und dass das alles so läuft wie Ihr euch das vorstellt.

Schlagwetter: Vielen Dank für das Interview!

Interview: Marco Gräff

 

Set-List:

Intro (alt)
Heimkehr
Maschine
Lebenswerk
Bückstück
Träne
Schlachthof
Zweites Ich
Herz steht still
Zombie
Nachtschar
Tanzt

Intro (neu)
Parasomnia
Meine Seele brennt
Paranoid

 

Hier geht es zu den Fotos der Show im Dudelsack Bad Kreuznach:

Schlagwetter @ Dudelsack

 

Weitere Infos:

Homepage: Schlagwetter.net
Facebook: facebook.com/schlagwetter

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.