I Promised Once – Von Pause keine Spur

2560-1440Vor Kurzem hatten wir unser erstes Interview mit der deutsch/japanischen Metalcore-Band “I Promised Once” aus Tokyo. Nach so kurzer Zeit ist bei ihnen eine Menge passiert, z.B. der mega Auftritt bei dem größten Musikfestival Japans: Loud Park etc. Neugierig geworden, konnte ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die Jungs wieder Mal ausgiebig mit Fragen zu löchern, um z.B. mehr über die neue Platte, die am 14.Dezember weltweit veröffentlicht werden soll, zu erfahren.

Danke Jungs, dass ihr alle euch wieder die Zeit genommen habt, ausgiebig zu antworten.

 

HF:1. Erzählt Mal. Wie war es für euch auf der großen Bühne am Loud Park vor so vielen Menschen zu spielen? Was habt ihr für euch und die Band mitgenommen?

Joe (Bass): Es war einfach nur ein super geiles Gefühl, denn es war bisher die grösste Stage/Hallenkapazität auf der wir bisher die Chance hatten zu performen. Ich war eigentlich gar nicht nervös, und man konnte die Gesichter der Zuschauer sogar einigermassen erkennen! Im Backstage Bereich waren auch sehr viele berühmte Bands die ich sehr verehre, deswegen kommt es mir immer noch alles wie ein Traum vor.

 

HF: Sho ist euer neuer Drummer on Tour. Hat er sich gut eingelebt und welchen Einfluss hat er auf eure Musik? (Hat er evtl. Elemente von seiner alten Band “Unsraw” mit eingebracht)?

George (Vocal): Yes, er hat sich eingelebt und wir haben ein riesen Spaß mit ihm! Im Studio und auf den Konzerten hilft er uns wirklich sehr mit seinen bisherigen Erfahrungen uns weiterzuentwickeln. Er gibt auch oft seine Meinung wie er vor allem Drum-Elemente bei “UnsraW” gemacht hat. Ich bin mir zu 100% sicher, dass unsere europäischen Fans, die uns auf der letzten “Dust to Dust – EuropaTour” gesehen haben, ziemlich erstaunt sein werden, wie wir uns ganz Besonders von der Live Performance her weiterentwickelt haben. Es macht riesen Spaß mit dieser Besetzung ein Konzert zu machen.

 

HF: Vor und nach dem Loud Park-Festival habt ihr euer neues Album aufgenommen. Hat das Festival einen Einfluss auf einen eurer Songs im kommenden Album “The Awakening” gehabt?
Flo (Vocal): Um ehrlich zu sein standen alle Songs schon vor Loudpark fest und wurden auch schon vor Loudpark aufgenommen, daher ist der Einfluss auf die Recordings eher gering. Allerdings konnten wir durch unseren Auftritt bei Loudpark und durch das Anschauen anderer, zum Teil legendärer Bands, viel lernen was Live-Performances angeht und das wird sich sicherlich auf unsere kommenden Auftritte auswirken.

 

jacketHF:Am 14. Dezember kommt eure neue Platte heraus (weltweit). Erzählt uns doch ein wenig mehr darüber. Hat das Album eine bestimmte Thematik?
Nils (guitar): Bei “The Awakening” handelt es sich um unsere nun 3. EP und wir hatten nun das erste Mal Support von einem japanischen Label. Zu den neuen Liedern hatten wir uns vorgenommen welche zu schreiben die gut zu unseren bisherigen Liedern passen und wir auch gut in unsere Konzerte integrieren können. Außerdem haben wir viel Inspiration von unserer Europatour eingebaut! Ich denke die Lieder sind im typischen “IPO Style” und zeigen, dass wir sehr gut mit verschiedenen Genres von Musik experimentieren und unsere Vision von “Global Metalcore” weiterentwickeln. Außerdem hatten wir die Gelegenheit zwei von unseren Songs von “New Blood” vom Sound her aufzupolieren und die klingen richtig geil!

 

HF: Welcher Song war bisher eure größte musikalische Herausforderung?
Kunio (Guitar): Immer wenn man etwas Neues versucht, dann werden die Tracks schwerer zu schreiben. Man sagt gerne, in der Musik ist man frei alles zu machen, aber in der Realität gibt es strenge Regeln nach denen Songs aufgebaut sind. Wenn man versucht, diese Regeln zu brechen, dann treten an verschiedenen Stellen musikalisch Probleme auf. Bei “Broken Dreams” z.B. verändern sich plötzlich im Chorus die BPM und diese Idee war sehr neu für uns aber wir wollten sie unbedingt umsetzen. Am Anfang hörte sich das alles nicht richtig an und wir haben viel gegrübelt, aber letztendlich doch recht gut hinbekommen. Grundsätzlich möchten wir bei mindestens einem Track etwas Neues, Spezielles ausprobieren. Selbst wenn es sich zunächst nicht gut anhört schaffen wir es als Band immer den Song in die richtige Bahn zu leiten.

 

HF: Ihr seid eine deutsch/japanische Band. Warum schreibt und singt ihr eure Songs nicht in euren Muttersprachen, sondern auf Englisch?
Nils (guitar): Unser Ziel war es schon immer Menschen auf der ganzen Welt mit unserer Musik zu erreichen und es ist uns auch wichtig das jeder eine Chance hat zu verstehen worüber wir singen. Demzufolge haben wir die Entscheidung getroffen unserer Lieder auf Englisch zu schreiben, da es weltweit am weitesten verbreitet ist. Das heißt aber nicht das wir komplett Deutsch & Japanisch aufgeben, vielleicht kommt da in der nahen Zukunft was auf euch zu!

 

HF: Woher nehmt ihr eure Inspirationen für die Songs?
Flo (Vocal): Die Inspriation kommt aus dem alltäglichen Leben, Geschehnisse die jedermann erlebt. Seien es zwischenmenschliche Beziehungen oder die aktuelle politische Lage in der Welt. Verschiedene Themen nehmen Einfluss auf unsere Lieder und die Lyrics.

 

HF: Auf euren Social-Media Kanälen habt ihr fleißig Bilder von einem Videodreh gepostet. Auf welche Single dürfen wir uns freuen? 😉
George (Vocal): Wir werden “White Nights” als Single veröffentlichen. Das Lied wurde während unserer “Dust to Dust-Europa Tour” im Juni geschrieben. Die Lyrics basieren auf unsere tollen Momente von der Tour und es ist ein Dankeschön-Lied an unsere Fans! Das Video an sich ist auch ziemlich anders als unsere vorherigen Videos, und wir wollten mit damit auch unsere etwas lustigere Seite zeigen.

 

HF: “Dust2Dust-Album”, Europa-Tour, Loud Park-Festival, ein neues Album, ein Musikvideo und nun folgt eine Japan-Tour mit der französischen Metalcore-Band “Shoot The Girls First”. Was ist das nächste große Ziel von IPO?
Joe (Bass): Das nächste Ziel für uns als Band ist es wirklich weiter daran hart zu arbeiten Leute mit unserer Musik weltweit zu erreichen. Mit unseren 6 Mitgliedern möchten wir eine Band sein die weiterhin an ihrer Kreativität feilt und eine unvergessliche Live Performance bieten kann.

 

HF: Viele große Bands haben vor jedem Auftritt ein Ritual, welches ist eures?
Sho (Drums): Stretchen!!

 

HF: Jeder Musiker hat seine Vorbilder. Welche Band / Musiker inspirieren euch?
Kunio (guitar): Ich denke Hide und Kurt Cobain. Auch wenn beide tot sind.
Flo (vocal): Meine musikalischen Vorbilder: Queen, Muse, Daft Punk, Seven Lions
Nils (guitar): Kerry King (Slayer), Ryan Knight (Ex. The Black Dahlia Murder)
Sho (drums): Adam D von Killswitch Engage ist einfach nur der Hammer auf der Buehne!
Joe (bass): 311, Linkin Park, Rammstein
George (vocal): Daisuke (Kagerou), HYDE (L’Arc-en-Ciel)

 

HF: Gibt es Künstler bzw. Bands mit denen ihr in Zukunft gerne zusammenarbeiten würdet? Wenn ja, mit wem?
Kunio: Linkin Park!
Flo: Ich haette gerne den Rap von Fronzilla (Atilla) in einem unserer Tracks 😉
Nils: Da gibt es wirklich viele, aber hätte unheimlich Lust was mit unseren Jungs von “To The Rats and Wolves” zu starten!
Sho: Slipknot
Joe: Children of Bodom, Story of the Year, Bullet For My Valentine
George: Ich hatte dieses Jahr die Moeglichkeit mit der koreanischen Rock-Band “GUYZ” ein Lied zu schreiben, und es hat sehr viel Spass gemacht. Ich haette auch Lust mit “Daigo” und “Breakerz” zusammen zu arbeiten, so wie ich es mit meiner alten Band getan habe.

 

HF: Was war für euch der allergrößte Moment eurer bisherigen Karriere?
Kunio (guitar): Es gab viele erinnerungswürdige Momente, aber am meisten bleibt mir in Erinnerung wie wir am Anfang Broken Dreams fertiggestellt haben. Wenn man einen geilen Song fertigstellt, dann bleibt das einfach hängen

 

[Quick Funny Fragen] – Bisschen Spaß muss sein 😉

HF: Was darf in eurem Koffer on Tour nicht fehlen?
Kunio: Ich brauche meine Nivea Crème.
Flo: Unterhosen
Nils: Flaschenöffner
Joe: Kippen!
Sho: Instant Miso-Suppe
George: Manuka Honig um meine Stimme immer fit zu halten

 

HF: Welche Macken habt ihr und welche ist die Nervigste? 😉
Kunio: Wenn Leute laut rumrülpsen!
Flo: Ich fahre immer gerne selber das BandAuto und zwar Stunden am Stück
Nils: Ich hab schlechte Laune bis ich Bier trinken darf.
Joe: Unnötige Gespraeche die nix mit dem aktuellen Gespraechsthema zu tun haben
Sho: Die laute Rülpserei
George: Wenn jemand am Handy rumfummelt während des Band-Meetings

 

HF: Was war das merkwürdigste Fan-Geschenk?
Kunio: Reis!
Flo: Auf der EU-Tour gab es Bier geschenkt, das war merkwürdig aber sehr geil.
Nils: Merkwürdig würd ich keine bezeichnen, aber so viele Gummibärchen habe ich noch nie auf einmal gegessen
Joe: Autoschlüssel (aber nur der Schluessel, kein Auto…)
Sho: Nichts merkwürdiges dabeigewesen.
George:Ich habe mal eine Geburtstagstorte erhalten mit dem offiziellen Twitter/Facebook Foto von mir. Ich war echt happy, aber hatte Angst mein Gesicht zu essen xD

 

HF: Wenn ihr die Möglichkeit hättet in einem Film/Serie mitzuspielen. Welcher wäre das?
Kunio: Resident Evil
Flo: Game of Thrones
Nils: Star Wars
Joe: Predator
Sho: Ich waere gerne ein Zombie bei Resident Evil
George: The Walking Dead


 

Danke für das tolle und lustige Interview. Wenn ihr mehr über I Promised Once erfahren möchtet, klickt euch durch die Links. Am 14.12 folgt die neue EP, die wir bereits unter die Lupe nehmen durften. Dazu bald mehr.

Homepage: http://www.ipromisedonce.com
Facebook: http://www.facebook.com/promisedonce
Twitter: http://www.twitter.com/ipromisedonce

 

Interview geführt mit: Jenna

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.