Cult Of Eibon – Black Flame Dominion

© Cult Of Eibon

 

Geschrieben von: Susanne Kneisel 
Band: Cult Of Eibon
Album: Black Flame Dominion 
Genre: Black Metal
Plattenlabel: Iron Bonehead Productions
Veröffentlichung: 29. Oktober 2021

 

Irgendwie scheint mich dieser legendäre Magier Eibon von Mhu-Thulan in letzter Zeit regelrecht zu verfolgen. Diesmal mit magischen acht Tracks aus Griechenland, dem ersten Longplayer von “Cult Of Eibon”. Bereits erschienen sind 2 EPs und eine Split seit Gründung in 2015.

Zu erwähnen ist auch das Cover, welches von Granath (Sarvari (Official)) auf Canvas gebannt wurde.

Vom Intro “The Fiery Pillars Of Ninazu” bis hin zu “The Mournful Chime Of Charon’s Bell” wütet auf diesem Scheibling die schwarze Flamme der Unterwelt.

Die Glocke hat gerufen und ich lasse mich von Charon, dem Fährmann, durch eine kalte düstere und trotzdem magische Welt führen. Begleitet werde ich hier von dominanten, im Schädel kleben bleibende Riffs, welche sehr gut mit dem Drumming harmonieren. Die Vocals kommen direkt aus den Tiefen der Hölle dazu. 

An Langeweile mangelt es nicht auf dieser dämonischen Reise durch ein Kapitel der Geschichte, welches hier wieder todesmetallisch ans Tageslicht gebracht wird.

8,5 von 10 Hellfire-Punkten 

 

 

Tracklist:

01 The Fiery Pillars Of Ninazu (Intro)
02 Into The Realm Of Na-girt-a-lu
03 The Dreamer And The Morning Star 
04 Phaesphoros 
05 Black Flame Dominion 
06 Recollections From The Chtonian Empire 
07 Crossing The Stargate Of Xitalu 
08 The Mournful Chime Of Charon’s Bell 

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/TheCultOfEibon

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.