Bewitcher – Under The Witching Cross

© Bewitcher – Under The Witching Cross

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Bewitcher
Album: Under The Witching Cross
Genre: Black / Speed Metal
Plattenfirma: Shadow Kingdom Records
Veröffentlichung: 10. Mai 2019

 

Ich hatte schon die Ehre das Debütalbum “Bewitcher” aus dem Jahre 2016 – im Jahre 2017 kurz rezensieren zu dürfen (https://www.hellfire-magazin.de/bewitcher-bewitcher/ ). Damals war ich schon begeistert und nachdem nun das Zweitwerk “Under The Witching Cross” vernommen wurde muss ich sagen, dass diese meine Begeisterung auch hier zur vollen Entfaltung kommt. Ich als großer Venom Fan, dies seit dem ersten Album der Engländer und seit der ersten Stunde, kann hier nur vor Freude mit einem teuflischen lächeln dämonisch dem Trio aus Portland / Oregon zugrinsen.

Das Eröffnungsstück “Savage Lands Of Satan” fegt nach einer kurzen ruhigen Phase ordentlich los und verteilt Nackenschläge zu zackig anmutenden Riffs. “Hexenkrieg” erinnert mich in seiner Struktur, seinem Songwriting an Venom und dafür recke ich beide Daumen satanisch in die Höhe….IN NOMINE SATANAS!…”Under The Witching Cross” schrubbt und schrampft mir geradlinig die gespitzen Ohren frei, um zum ende hin abzubremsen, mit mephistophelischem Sprachgesang und perfekten Riffs das Ganze zu ende zu bringen. “Heathen Women” bietet vielerlei Facetten, “Too Fast For The Flames” lässt in Sachen Tempo keinerlei Wünsche offen, die Solis und Riffs fliegen in Highspeed an mir vorbei bzw. in mich hinein.

Beim schweren und teilweise epischen “In The Sign Of The Goat” ist headbanging einfach Pflicht. Ein Song, der vor Kreativität und Abwechslung strotzt und die Gitarren in ihren langgezogenen Momenten Erinnerungen an Bathory in mir erwachen lassen. “Rome Is On Fire” ist wieder so ein Brett, wo mein Herz höher schlägt. Venom meets Motörhead gepaart mit teuflisch gesanglichem und dies über das gesamte Album verteilt!……Ave, Ave, Caligula…..Ave, Ave, Nero…..! Das Instrumentale “Frost Moon Ritual” beendet eindrucksvoll mit sattem Sound das leider für mich zu kurze  (32:34 min.) Zweitwerk der Amerikaner. Ich brauche mehr davon!

Fazit: Ein dämonisch musikalisch beeindruckendes Werk incl. dem Coverartwork, wo mein schwarzes Herz im 666 Old School Himmel ist.

Von mir gibt es 10 von 10 Hellfire Punkte.

 

Trackliste:

  1. Savage Lands Of Satan
  2. Hexenkrieg
  3. Under The Witching Cross
  4. Heathen Women
  5. Too Fast For The Flames
  6. In The Sign Of The Goat
  7. Rome Is On Fire
  8. Frost Moon Ritual

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/BewitcherOfficial/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.