Wolf Counsel – Ages Of Madness/Reign Of Chaos

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Wolf Counsel
Album: Ages Of Madness/Reign Of Chaos
Plattenfirma: Plastic Head
Veröffentlichung: 8. Dezember 2017

 

Es DOOMt schweizerisch, genauer aus Zürich! Ursprünglich eine Idee der 1990er Jahre, entstand WOLF COUNSEL schließlich im Jahr 2014, als zwei erfahrene Musiker ihre Begeisterung für monumentale, tief gestimmte Musik und eine große Wertschätzung für harte Riffs zu einer neuen Band verschmolzen. In erster Linie im Stil der späten 70er und 80er Jahre des Prototyps DOOM Metal verwurzelt entwickelte sich ihr Sound schnell zu einer einzigartigen und schweren Signatur, die Einflüsse von allem, was SCHWER und LANGSAM ist, beeinflusst.

Im Januar 2015 wurde das Debütalbum “Vol. I – Wolf Counsel” digital auf Vinyl LP und CD von Counsel Records und Dead Center Productions veröffentlicht. Das zweite Album “IRONCLAD” wurde im Jahr 2015 geschrieben und vorproduziert – schließlich aufgenommen in Hell’s Kitchen und Little Creek Studio (u.a: Destruction, Panzer, GurD, Emerald, Palmer). In drei Jahren haben sie drei Alben veröffentlicht. Man kann schon sagen, untätig sind sie nicht.

Das neuste Werk bietet mir 7 Songs mit einer Gesamtlänge von knapp 43 Minuten, die den gesamten Umfang des klassischen Doom Metal abdecken und mit vielen Überraschungen aufwarten, mich begeistern und die den einzigartigen Stil dieser Band zeigen. Alles kommt schwer, alles kommt langsam daher, aber keinesfalls langweilig. Ganz im Gegenteil! Irgendwie spüre ich Verbindungen musikalischer Art und Weise zu Black Sabbath, Saint Vitus oder Cathedral. Aber wie immer sind dies meine Ohren, die dies wahrnehmen. Eure mögen was ganz anderes erlauschen.

Messerscharfe Gitarren-Riffs treffen wie Nadeln in meinen Körper. “Age Of Madness/Reign Of Chaos” ist so ein Beispiel dafür. Klasse. Bei “O Death” wird mir Doom-Metal mit weiblich warmer und engelsgleichem Gesang von Daniela Venegas dargeboten. Sinnlichkeit trifft auf düstere Romantik! Perfekt! In Zukunft hätte ich sehr gerne mehr davon. “Eternal Solitude” setzt dort die Nadeln wieder an, wo vorher die angesprochene Sinnlichkeit mich kurz den Schmerz vergessen ließ. Getragen vom ausdrucksstarken, vocalistischen von Ralf W. Garcias, schneidet sich der Sound wieder und weiter in meinen Körper, durchbohrt ihn Millimeter für Millimeter, Stück für Stück.

Wolf Counsel bieten mir ein Album mit steter Steigerung und Abwechslung, vom Anfang bis zum Ende hin. Schleppend, düster, melancholisch, hart. Ich für meinen Teil kann es jedem empfehlen, der DOOM-Metal liebt oder einfach nur neugierig geworden ist.

 

Trackliste:

1. Wolven Earth
2. Semper Occultus
3. Age of Madness/Reign of Chaos
4. O’ Death
5. Eternal Solitude
6. Coffin Nails
7. Remembrance

 

weitere Infos:

https://www.wolfcounsel.net/

https://www.facebook.com/thewolfcounsel

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.