Tvinna – One in the dark

© Tvinna

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Tvinna
Album: One in the dark
Genre: Neo Folk / Folk (Rock) / Ambient / Dark Progressive Pop
Plattenfirma: By Norse Music
Veröffentlichung: 19.02.2021

 

Hinter dem Projekt TVINNA stecken drei starke Frauen, die sich im Musikbusiness bereits einen Namen gemacht haben und sich bereits 2019 zusammengetan haben, um in ihrem “Circle” das zu teilen und weiterzuleben, was schon viele Frauen in der Vergangenheit vor ihnen, wenn auch verborgen und im Geheimen, begonnen haben. Die Rede ist von Laura Fella (Faun), Fiona Rüggeberg (Ex-Faun) und Fieke van den Hurk (Musikerin/Producer für u.a. Eivør, Omnia, Cesair). Männliche Unterstützung an den Instrumenten erhält das Trio von Rafael Salzmann (Eluveitie) und Jasper Barendregt (Ex-Ulsect).

Wer sich ein wenig in der Welt des Nordic und Neo Folk auskennt, dem dürften auch die drei Damen ein Begriff sein. Mit TVINNA hat man sich nun zum Ziel gesetzt, in vier Kapiteln die verschiedenen Abschnitte des Lebens im Einklang mit der Natur und unter Einbeziehung der vier Elemente in Musik zu packen. ONE IN THE DARK ist nun das Erste dieser vier. ONE IN THE DARK deshalb, da man nun gemeinsam heraustritt aus dem Versteck, der Dunkelheit um mit ihrer “female force” all denen mit ihrer Musik beizustehen und zu helfen, die in Not sind.

Klingt sehr ambitioniert und verlangt mit Sicherheit einiges an Überzeugung, Herzblut und Hingabe. Mit The gore eröffnete die Band im November 2019 diese Reise, damals noch mit Fabienne Ernie (Eluveitie) als zusätzliche “female force”. Die Reaktionen darauf waren mehr als positiv. Nun folgt also das erste Album, und die hohen Erwartungen dürften erfüllt worden sein.

Mystische Klänge, wahrhaftige Soundteppiche und Klanglandschaften, manchmal Filmmusik reif.  Drei Stimmen die gefangen nehmen, trösten wollen und Mut machen. Englische und althochdeutsche Lyrics, traurige, atmosphärische Melodien. Folk durchdrungene, dunkle Popsongs mit Hang zum Ambient, zwischendurch sorgen verstärkte Gitarren für gewollte Dramatik, ebenso wie elektronische Sounds. Es gibt also viel zu entdecken in den 47 Minuten auf ONE IN THE DARK. Und doch bieten die neun Stücke die Möglichkeit abzuschalten, sich fallen zu lassen und zu entspannen.

ONE IN THE DARK ist ein spannendes Debüt, lebt natürlich von den drei wunderbar klingenden Frauenstimmen, die sich perfekt ergänzen. Musikalisch geben sich TVINNA zu keinem Zeitpunkt irgendeine Blöße und können auch da überzeugen. Seien es ruhige, einfühlsame Stücke wie The gore, Sunna und Wild hunt, oder vermeintlich härtere und intensiverer Songs wie Kreiz oder das dramatische Inside – The dark (absoluter Anspieltipp!). Das Album ist rundum gelungen und die Spannung auf die weiteren Kapitel nimmt ihren Anfang. Für Fans des Neo und Nordic Folk ganz klar zu empfehlen!

von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracks:

01 – The Gore
02 – 12
03 – Kreiz
04 – Wild Hunt
05 – Inside – The Dark
06 – Sunna
07 – Tides
08 – Partus
09 – Skymning

 

Line Up:

Laura Fella – Vocals, Music
Fiona Rüggeberg – Vocals, Music
Fieke van den Hurk – Vocals, Music
Rafael Salzmann – Bass, Guitars
Jasper Barendregt – Drums, E-Percussions

Fabienne Ernie – Guest Vocals

 

Weitere Infos:

Homepage
Facebook
Bandcamp
Instagram
By Norse Music

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.