Throne of Iron – Adventure One

© Throne of Iron

 

Geschrieben von Oliver Heberling
Artist
: Throne of Iron
Album: Adventure One
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: No Remorse Records
Veröffentlichung: 21. Februar 2020

Der Tod von Manilla Road-Mastermind Mark Shelton inspirierte Tucker Thomasson zu seinem damals noch Soloprojekt THRONE OF IRON. So zumindest die Erzählung des Bandursprungs. Mittlerweile präsentieren sich die Fantasy-Texter als Quartett und veröffentlichen mit ADVENTURE ONE ihr erstes Langspielabenteuer.

Dass man sich selbst nicht allzu ernst nimmt zeigt bereits der anfängliche “Call to Adventure”, der die epische Rahmung des gewöhnlichen “Dungeons & Dragons”-Metal mit einem Augenzwinkern aufbricht. THRONE OF IRON sind jedoch keine Spaßkapelle, sondern fahren musikalisch seriös auf der Trad-Metal-Schiene, die das anfänglich erwähnte Idol mitinitiierte.

Verschiedene Tempi und Gangarten werden durchgepaukt und mit Thomassons kauzigem Gesang kombiniert. Das Abenteuer erreicht dabei in gewohnter Struktur zur Albummitte mit “The Power of Will” seinen Höhepunkt. Ein Lied, das von der ersten Sekunde an nach Vorne geht und für mich der potenzielle Albumhit ist.

ADVENTURE ONE ist überaus kurzweilig und spaßig. Das Debüt von THRONE OF IRON verleitet auf mehreren Ebenen dazu, ne Dose Bier zu verhaften, sich ins musikalische Abenteuer zu stürzen und auf die Muse der Band anzuprosten.

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Tracklist:

01 – A Call to Adventure
02 – Past the Doors of Death
03 – Dark Shrine Rituals
04 – The Power of Will
05 – Lichspire
06 – The Fourth Battle of the Ash Plains
07 – The Allure of Silver
08 – Wish

 

Line – Up:

Tucker Thomasson – Vocals, Guitars
Corwin Deckard – Guitar
Evan Pruitt – Bass
Jacob Lett – Drums

 

Weitere Infos:

Facebook
Instagram
Twitter
Bandcamp
No Remorse Records

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.