Thrash Bombz – Master Of The Dead

 

Geschrieben von Helgvar Mánfreðson
Band: Thrash Bombz
Album: Master Of The Dead
Plattenfirma: 10. März 2017
Veröffentlichung: Pure Steel Records

 

Thrash Bombz entstanden im Dezember 2007 in Sizilien aus der Asche der Band Necrosis, um kompromisslosen Thrash Metal zu spielen. Mit Hilfe von Sänger Tony Frenda nahm die Band das Demo-Tape „Sicilian Way of Thrash“ auf, welches im Jahr 2012 veröffentlicht wurde. Kurz darauf fand man einen festen Frontmann, Leonardo „Thrash-Maniac“ Botta und mit ihm nahm man in den ersten Tagen des Jahres 2013 die Demo-EP „Mission of Blood“ auf, welches 5 Titel enthielt. Im April war die Band mit Angelo „Destruktor“ Bissanti (Bass) und Vincent „Vihol“ Lombardi (Drums) komplett und nahm im Oktober 2013 die restlichen Titel für das erste volle Album auf, welches international gute Kritiken bekam. Leider musste Leonardo die Band verlassen, so dass die Band als Quartett weiter machte. Eine Mini CD mit Namens „Dawn“ erschien im Jahre 2014. Nach nunmehr 2 Jahren, die man mit dem schreiben neuer Titel, sowie mit Auftritten auf Festivals und dem spielen einzelner Gigs verbrachte, sind die Italiener nun mit dem neuen Album am Start.

In einer Gesamtspielzeit von 53:11 min. wird mir schon Abwechslung geboten und die Jungs reihen sich ohne weiteres in die Thrash-Metal Liga ein, trotzdem muss ich für mich feststellen, das der Funke nicht so überspringen will. Vielleicht mag es sein, dass man schon Genre technisch die Creme de la Creme gehört hat? Ich weiß es nicht, noch nicht. Ich bin großer Thrash-Metal Fan und das Album ist auf jeden Fall hörenswert, nur leider bleibt bei mir kein Song länger haften, der Nach-HALL fehlt. Vielleicht sollte man nicht zu hart argumentieren und urteilen, in diesem Falle ich, denn die Vita liest sich doch recht übersichtlich, so dass man gespannt sein kann, was in den nächsten Jahren folgt. Entwicklungspotential sehe ich auf jeden Fall und ich bin froh, wieder eine neue Band kennengelernt, auf meinem Rezensionstisch gehabt zu haben, die ich garantiert weiter beobachten werde. Ein persönlicher Anspieltipp trotzdem zum Ende: „Evoking the Ghost“!

 

Tracklist:

1. Condemned To Kill Again
2. Ritual Violence
3. Master Of The Dead
4. Curse Of The Priest
5. Black Steel
6. Taken By Force
7. Evil Witches
8. Evoking The Ghost
9. The Avenger
10. Call Of Death

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/ThrashBombzOfficial

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.