The Ramonas rockten den Rosenkeller in Jena bis zum bitteren Ende

DSC00635

Geschrieben von Lisa Hemp / Photos by Lisa Hemp (www.instagram.de/thoughtfulnessinconcert, www.facebook.de/VergangeneZeitinBildern )

Rosenkeller – Jena. Ostermontag war es dann soweit, The Ramonas kehrten in meiner Heimatstadt Jena ein. Vor kurzem führte ich ein Interview mit den Mädels (hier gibt es alles nochmal zum nachlesen) und ich konnte schon erahnen, wie locker die Band drauf sein würde. Wir waren bereits am Nachmittag miteinander verabredet. Ich durfte beim Soundcheck mit dabei sein und wir hatten im Vorfeld schon geplant, Bandfotos zu machen.

Die Band kam etwas später an der Location an, was mich aber zum Feiertag und dem dazugehörigen Verkehr nicht verwunderte. Das Musiker zu sein, nicht grundsätzlich nur schöne Seiten hat, konnte man dann in der ersten Stunde live miterleben. Bevor der Soundcheck los gehen konnte, musste natürlich erstmal der Bus ausgeräumt werden. Im Rosenkeller gibt es zum eigenen Vergnügen der Beine, einige Stufen die man nehmen muss, um zur Bühne zu gelangen. Ich finde jedoch, dass man darüber gern hinwegsehen kann, da die Location ihren eigenen persönlichen Charme versprüht.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Kellergewölbe. Der Club war früher lange ungenutzt und 1965 begannen Studenten der landwirtschaftlichen Fakultät der Friedrich Schiller Universität Jena freiwillig mit der Instantsetzung der Räumlichkeiten. Seit 1966 hat sich der Rosenkeller zum wichtigsten Jugendkulturellen Zentrum in Jena entwickelt. Die Rose, wie sie liebevoll hier genannt wird, bündelt eine Mischung aus Kneipe, Kommunikation und selbstorganisierter Kultur, so dass der Kommerz nicht im Vordergrund steht und es ausschließlich um das Miteinander geht. Die Führung und Organisation durch einen eingetragenen Verein spiegeln sich vor Ort auch in den günstigen Preisen wieder… Getreu dem Motto “von Studenten, für Studenten”.

Zurück zu den Treppen… die Band, welche nur aus Frauen besteht, hat beim Bühnenaufbau bewiesen, dass man nicht zwingend immer das angeblich starke Geschlecht benötigt. Man merkt bei ihnen, dass alles was die Band betrifft, in Eigenregie geschultert wird.

DSC00571Der Soundcheck verlief wie gewohnt eher unspektakulär und die Einstellungen für die Show am Abend waren innerhalb von einer weiteren Stunde im Kasten. Mittlerweile war es dann schon 17 Uhr und das geplante Bandshooting stand noch aus, bevor um 18 Uhr die Türen aufgingen. Jedoch hat auch jeder Musiker irgendwann Hunger und wir mussten das Shooting auf nach dem Essen verlegen. Das war dann auch einer der Gründe, weshalb ich die Vorband leider verpasst hatte.

DSC01099Das Shooting mit der Band verlief reibungslos, kurz und knackig. Es ist immer sehr angenehm, wenn sich keiner der Beteiligten all zu ernst nimmt. Wir waren dann gegen 19:30 Uhr wieder im Rosenkeller angekommen und hatten noch ein wenig Zeit um ein Bier zusammen zu trinken, bevor es pünktlich um 20 Uhr für die Ramonas auf die Bühne ging.

Es war für mich das erste mal, dass ich sie sie live sehen konnte. Bisher kannte ich nur die unzähligen Youtube Videos und das Album mit den eigenen Songs. Die Richtung in die es gehen würde, war mir also durchaus bekannt. The Ramonas hatten an dem Abend eine erfrischende Mischung aus Covern von The Ramones und ihren eigenen Songs explosiv auf der Bühne dargeboten.

DSC00585Was mich am meisten beeindruckt hat, es gab keinerlei Pausen zwischen den Songs. Die Lieder sind enorm schnell und so ein Programm eineinhalb Stunden mit dermaßen viel Energie durchzuziehen, erfordert eine große Kondition. Besonders Camille am Schlagzeug hat mich begeistert… Sie spielt dieses Tempo herunter, als würde es nichts einfacheres geben. The Ramonas spielen Punk wie er im Buche steht.

Die Rose bietet leider nicht unendlich viel Platz für Zuschauer, jedoch kamen alle auf ihre Kosten. Es wurde getanzt, gepoked und keiner konnte sich dem typischen Punkbeat entziehen. Nach dem Konzert nahm sich die Band dann auch noch viel Zeit für das Publikum. The Ramonas sind auf jeden Fall eine Band zum anfassen, wenn man das so sagen darf.

Ich besuche die symphatischen Mädels auf jeden Fall wieder zu einem Konzert, wenn es sich regional anbietet.

Setlist The Ramonas

01 DURANGO 95

02 LOBOTOMY

03 BEAT ON THE BRAT

04 GO MENTAL

05 BLITZKRIEG

06 JUDY

07 SPIDERMAN

08 SO CALLED THIS…

09 MONEY

10 POSER

11 FWP

12 CALIFORNIA SUN

13 DO YOU WANNA DANCE

14 LISTEN TO MY HEART

15 HAVANA

16 SHEENA

17 POISEN HEART

18 TAKE ME HOME

19 SUE ME

20 TEARAWAY

21 QUARTER LIFE CRISIS

22 53rd & 3rd

23 GLUE

24 KKK

25 COMMANDO SOMETHING TO DO

26 BONZO

27 R.A.M.O.N.E.S

 

Hier geht’s zur Galerie:

22.04.2019 The Ramonas live @ Rosenkeller in Jena

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.