The Dark Tenor: „…es geht nicht darum, den Grafen zu ersetzen…“

© oeticket.com

Nach wie vor läuft sie, die schier unendlich wirkende Diskussion um die Zeitreise und Unheilig und The Dark Tenor. Geht man auf die entsprechenden Seiten und schaut sich unter den Fans um wirkt es, als würde sie mit jedem neuen Post, jeder neuen Info, die die Musiker preisgeben, neu entfacht: die ewig währende Flamme, ob das Projekt nun richtig oder falsch ist… Nachdem wir euch im Vorbericht die Meinungen von euch Fans aufgegriffen haben, wird es nun Zeit, die Sichtweisen der Künstler mit euch zu teilen. Unsere Gastautorin Jenny Metternich befragte per E-Mail The Dark Tenor und Henning von Unheilig. Hier die Antworten auf die identischen Fragen, welche getrennt von einander an beide Acts gingen.

Hellfire: Wie entstand die Idee zu eurer Zusammenarbeit?

The Dark Tenor: Die Duette „Sterne hoch“ und „Zeitreise“ waren eine tolle Möglichkeit, UNHEILIG kennenzulernen. Die Songs gefielen mir so gut, dass ich mich noch näher mit dem Material des Grafen beschäftigen wollte und „Unter Deiner Flagge“ einfach mal als eine eigene TDT-Version gemacht habe. Henning und ich haben bei den Arbeiten zu den Duetten schon eine tolle Harmonie gehabt. So entstand „Guided Under Flag“ als Idee.
Nachdem der Graf die Version gehört hatte, entstand recht zügig die gemeinsame Idee UNHEILIG-Tracks in Englisch auf TDT-Art zu interpretieren. Dies bekam so viel Zuspruch, dass wir alle Lust bekamen, eine Tour mit der UNHEILIG-Band zu machen. Eine Zeitreise, welche sich nicht nur durch die Historie von UNHEILIG sondern auch der TDT-Geschichte bewegen wird. Ich freue mich total auf diese Reise mit Henning, Licky und Potti sowie meiner eigenen Band.

UNHEILIG (Henning): TDT habe ich im Rahmen von Studioarbeiten in Berlin kennengerlernt und wir haben uns sofort gut verstanden. Interessanterweise gab es unabhängig davon schon parallel die Idee, eventuell ein gemeinsames Duett mit dem Grafen zu machen. Dazu kam es dann bei den Arbeiten zur aktuellen Best Of. Hier hat uns Tenors Stimme schon umgehauen und es reifte auf allen Seiten die Idee, dass auch einmal auf die Bühne zu bringen.

HF: Es gibt einige Diskussionen um die Zusammenarbeit, wenn man die Meinungen der Fans auf Facebook und auch auf der Unheilig-Homepage in der Shoutbox verfolgt. Einige vermuten, dass der Graf während der Tour plötzlich auf der Bühne stehen könnte, andere glauben, The Dark Tenor wolle seinen Platz in der Band einnehmen. Wie liefen die Aufnahmen, insbesondere der Duette, ab? Wird es ein einmaliges Projekt bleiben oder strebt ihr eine längere Zusammenarbeit an?

TDT: Ich freue mich darüber, dass es so viele Kommentare zur Tour gibt. Dies bedeutet ja umso mehr, dass den Fans die Musik am Herzen liegt. Der Graf und ich haben uns zu vielen Dingen besprochen und er freut sich sehr über die Aufführung seiner Songs durch mich mit seiner Band. Ich fühle mich geehrt, diese Musik, die deutsche Musikgeschichte geschrieben hat, aufzuführen und dem meine eigene Note verleihen zu dürfen. Wir beide sind da der gleichen Meinung, wenn ein anderer Künstler deine Songs nimmt und eine neue Interpretation daraus macht, ist es doch eine Freude zu hören, was daraus werden kann. Ein neuer Blickwinkel, eine neue Färbung entsteht. Den Grafen zu ersetzen ist nicht möglich und auch nicht das Vorhaben! Seine Stimme und Person sind einzigartig. Der UNHEILIG-Band und mir geht es darum, großartige Musik zu zelebrieren und so werden wir die Songs beider Acts spielen: UNHEILIG & THE DARK TENOR eben.

UH: Um kurz Fakten zu schaffen: Der Graf wird nicht urplötzlich auf der Bühne auftauchen. TDT wird auch nicht seinen Platz bei UNHEILIG einnehmen. Es ist ein einmaliges Projekt, das sich durch die gute Zusammenarbeit im Studio ergeben hat und als einmalige Hommage an die unheiligen Zeiten zu verstehen ist.

HF: Im Frühjahr 2018 gibt es eine gemeinsame Tour. Wie geht ihr in der Vorbereitungsphase mit den geteilten Meinungen um? Macht euch das nervös oder freut ihr euch auf die Herausforderung? Welche Erwartungen setzt ihr in die Tour?

TDT: Die Wahrheit wird beim Konzert, auf und vor der Bühne gesprochen. Kommt zum Konzert, danach können wir gern alle weiter diskutieren. Erst einmal geht’s darum, gemeinsam auf der Bühne Musik zu machen.

UH: Es ist ja auch nicht so, dass wir einfach als UNHEILIG-Band mit neuem Sänger auftreten, sondern es werden beide Bands, also die TDT-Band und wir als Zusammenschluss auf der Bühne verschmelzen und es werden Songs beider Bands gespielt. Das auf den kleinsten Nenner „UNHEILIG mit anderem Sänger“ zu reduzieren wird dem Projekt nicht gerecht. Deshalb sind wir da ganz entspannt, denn wir finden es aus kreativer und künstlerischer Hinsicht einfach spannend, die UNHEILIG-Songs einmalig in einem anderen Gewand aufleben lassen zu können. Mehr ist es nicht, und da braucht sich niemand Sorgen zu machen. Daher: entspannt bleiben und genießen! Wir freuen uns schon auf die Tour.

HF: Wie werden die Proben ablaufen? Ihr lebt ja nicht gerade in benachbarten Gemeinden… 😉

TDT: Das ist einfach zu lösen. Entweder proben wir hier in Berlin oder in der UNHEILIG Base. Beides ist realisierbar und beides wäre schön.

UH: Wir sind ja hier im Münsterland beheimatet, TDT mit seiner Band in Berlin. Aber das ist in Zeiten von Internet und digitaler Kommunikation kein Problem, sich unabhängig voneinander vorzubereiten. Zwischenzeitlich gibt es natürlich einzelne Treffen, und dann wird es kurz vor der Tour eine heißere Probenphase geben, wo wir alle zusammen sind.

…liebe Leser, an dieser Stelle machen wir einen Cut.
In den beiden folgenden Teilen stellen wir euch die Fragen und Antworten vor, die individuell an die Künstler gingen. Es erwarten euch also noch ein paar spannende Dinge 😉

Bis die Tage!

Interview: Gastautorin Jenny Metternich

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

12 Kommentare

  1. Sehr schöner Artikel, jetzt weiß man mehr wie es zu diesem Zusammenschluss gekommen ist. Vielen Dank

  2. Ein sehr schöner Artikel, sehr interessant , ich bin
    sehr gespannt und neugierig wie es sich live anhört .
    Danke für diesen Artikel
    Darf man ihn weiter teilen 😊

  3. Edeltraud Beckmann

    Es ist genauso wie ich es mir gedacht habe. Die Idee finde ich einfach Klasse. Ich bin ein großer UH Fan aber ich muss sagen, die Stimme von TDT ist auch sehr schön. Der Graf würde sich bestimmt freuen wenn seine Lieder weiterleben. Das hat er sich doch immer gewünscht und ich finde es auch schön.
    Wünsche beiden Bands viel Erfolg mit der Tour und hoffe das es davon auch eine CD oder DVD gibt. Das wäre wunderschön.

  4. Auch ich bin ein großer fan des grafen und unheilig.ich war über jahre hinweg bei sehr vielen seiner konzerte und muß sagen,daß unheilig meine große liebe war,ist und bleibt so lange ich lebe.ich vermisse diese konzerte und auftritte vom grafen wirklich sehr.es ist auch kein schönes gefühl zu wissen,daß man den grafen nichtmehr wieder live auf der bühne sehen wird und daß diese schöne zeit für immer vorbei sein soll.
    Deshalb konnte ich zu anfangs auch nichts damit anfangen als ich das erste mal hörte,daß the dark tenor die lieder des grafen singen möchte.ehrlichgesagt hat sich in mir innerlich alles dagegen gesträubt und ich wollte es nicht wahr haben.ich habe mir dann aber mal einige videos von the dark tenor auf youtube angeschaut und muß sagen,daß er seine sache durchaus sehr gut macht.auch seine stimme finde ich nicht schlecht.auch die duette (zeitreise und sterne hoch) finde ich sehr gut.
    Was ich damit sagen möchte ist ganz einfach das,daß es vielen anderen fans wahrscheinlich genau so geht wie mir.ich denke wir neigen alle dazu etwas das wir lieben bzw. lieb gewonnen haben nichtmehr loslassen zu wollen was ja auch durchaus mehr als verständlich ist.auch ich wünsche mir oft,daß der graf vielleicht doch mal wieder auf der bühne steht.auf der anderen seite weiß ich,daß das wohl niemehr so sein wird.leider !!
    Ich finde,daß wir fans den grafen in guter erinnerung für alle zeit im herzen bei uns tragen sollen.und wenn es wirklich so ist,daß der graf dies möchte,daß seine lieder in diesem falle von the dark tenor gesungen werden,dann sollte man dem ganzen auf jeden fall mal eine chance geben.sicher wird es nicht so sein wie es einmal war… aber vielleicht wird es ja garnicht so schlecht und gefällt dann sogar vielen die jetzt noch skeptisch sind.
    Deshalb vielleicht erst mal ein konzert anschauen,dann kann man sich noch immer ein urteil bilden.
    Nichts bleibt für immer so wie es ist oder wie es war.leben heißt auch veränderung.auch wenn dies manchmal weh tut und schwer fällt.
    Ich wünsche jedenfalls den musikern henning,potti,licky und the dark tenor ein gutes gelingen für ihr projekt und allen die hier mitlesen bzw. mitschreiben eine schöne vorweihnachtszeit und alles gute !

    • Edeltraud Beckmann

      Lieber Frederik, ich stimme dir voll zu. Genauso denke ich auch, jeder hat eine Chance verdient.
      Dir auch eine schöne Vorweihnachtszeit.

    • Klasse Kommentar!! Genau meine Meinung.

      Mir fehlt der Graf auch an allen Ecken und Kanten.
      Aber ich bin dankbar, dass ich diese wunderschöne Zeit miterleben durfte und durch die Musik von Unheilig und die vielen Konzerte, so tolle Menschen kennengelernt hab.
      Ich bin Unheilig auf ewig!

    • Da bin ich vollkommen bei dir, Frederik, Wort für Wort.
      Und dennoch … wenn du – wie du schreibst – bei sehr vielen Unheilig Konzerten warst, dann erinnere dich mal daran, wie und warum es nach jedem Konzert zu Zugaben kam …

      • Manchmal lohnt sich der zweite Blick …
        Ich möchte meinen Kommentar ergänzen, bzw.dahingehend korrigieren, dass ich FAST Wort für Wort bei Frederik bin.
        Mein Weg war in etwa derselbe. Aber die Stimme des schwarzen Tenors erreicht mich. Auf einer ganz anderen Ebene zwar, aber dort hat sie ihren Platz eindeutig gefunden.
        Im Duett mit dem Grafen, für mein Gehör, Verschmelzung in Perfektion. Eine Homogenität zweier so unterschiedlicher Stimmlagen, die – zumindet für mein Empfinden – den jeweiligen Titel erst und allein durch ihr Zusammenspiel zum Leuchten bringen.
        Ausbaufähig und für eine weitere Chance gemacht.
        Und … natürlich wird es nicht so sein, wie es einmal war.
        Dieses Kapitel ist beendet.
        Aber warum nicht ein neues aufschlagen?

  5. Ich höre die Musik des Grafen und den Unheiligjungs immer wieder und bin froh das es sie gibt. Ich werde auch immer Fan bleiben, weil sie mir über vieles hinweggeholfen hat. Danke nochmal🤗. Ich freue mich jetzt auf das was kommt und das noch viel neues vielleicht von Henning, Potty, Licky und dem Dark Tenor hinzukommt. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.