The 69 Cats – Seven year itch

© The 69 Cats

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: The 69 Cats
Album: Seven year itch
Genre: Gothabilly / Goth n’ Roll
Plattenfirma: Cleopatra Records / Membran
Veröffentlichung: 16.04.2021

 

Auf den Bandnamen THE 69 CATS kann ja eigentlich nur einer kommen. Sänger Jyrki 69. Seines Zeichen Finne und Frontmann der Gothic Rocker ‘The 69 Eyes’. 2013 tat dieser sich mit Rockabilly Legende Danny B. Harvey zusammen um an ein paar Ideen zu basteln. Das erste Ergebnis war 2014 das Debütalbum “Transylvanian Tapes”, welches meines Wissens nach nur mit Coverversionen alter Rock n’ Roll und Rockabilly Nummern bestückt war. Aber wieso nun der Name?

Nun, Danny B. Harvey kennt man auch von den Bands ‘Headcat‘ und ‘The Rockats‘ In Verbindung mit der finnischen Band also nicht allzu weit hergeholt. Und Katzen gehen ja irgendwie immer. Jetzt folgt also Album Nummer zwei, und wie viele Songs nun Cover Versionen sind, kann ich wirklich nicht sagen. Da sind die Infos recht dürftig. Ganz sicher sind es aber Hollywood’s bleeding (im Original von ‘Post Malone’) und (Let’s go) Psycho der Australierin Brigitte Handley. Wobei hier auch Harvey seine Credits hat. Während des Songs in hier dieser Version ist die Dame im Background auch noch zu hören.

Ebenfalls in dieser Reihe zu erwähnen ist das instrumentale Cover Hell of the Mountain King (“In der Halle des Bergkönigs”) des norwegischen Komponisten Edvard Grieg. Kann man durchaus mal so machen. Klingt sogar immer wieder mal wie eine Westernversion des Originals. Genau wie Good time to die. Die Nummer die neben dem nachfolgenden Graveyard Blues bei mir am meisten Eindruck hinterlassen hat.

Der Rest tut nicht wirklich weh, haut mich aber nicht so richtig vom Hocker. Sicher bedient man hier eins zu eins den Rockabilly Sound und Rock n’ Roll der 50er und 60er. Dazu lassen die angenehm warme Stimme des Finnen und die morbiden Texte so etwas wie Grabesstimmung aufkommen. Das hat durchaus alles seinen Charme, und spiegelt auch das Engagement und den Spaß der Hauptakteure wider. Aber ob es wirklich das ist was die Welt noch gebraucht hat? Will ich nicht wirklich beurteilen.

Was ich aber sagen kann, SEVEN YEAR ITCH ist ein gut produziertes und authentisch wirkendes Album, das zumindest für alle Rockabillys und 69 Eyes Fans gemacht ist. Die dürften mit einem Griff zu dem Werk sicher nix falsch machen. Denn stellenweise wirkt das alles schon recht cool. Wer also mal was anderes hören will darf sich ruhig trauen.

von mir gibt es 7 von 10 Hellfire Punkten

 

Tracks:

01 – She’s hot
02 – Hollywood’s bleeding
03 – You’re the kind of girl I need
04 – Good time to die
05 – Graveyard Blues
06 – Hey world
07 – (Let’s go) Psycho
08 – Vampire shuffle
09 – Teddy Boy Boogie
10 – Hell of The Mountain King
11 – I’m evil
12 – It ain’t enough

 

Line-Up:

Jyrki 69 – Vocals
Danny B. Harvey – Guitars
Rat Scabies – Drums
Kim Nekroman – Bass

 

Weitere Infos:

Bandcamp
Facebook
Spotify

 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.