Sir Reg – The Underdogs

© Sir Reg

Geschrieben von Michi Winner

Band: Sir Reg

Album: The Underdogs

Genre: Celtic Punk

Plattenfirma: Despote Records

Veröffentlichung: 21. September 2018

 

Sir Reg hat sich als Genre Celtic Punk auf die Fahnen geschrieben, sie hätten aber auch Medieval Rock oder Folk nehmen können. Denn unterm Strich ist ihre Musik ein Mix aus all diesen Stilen.

Schon beim ersten Song “The Underdogs” fällt mir der Dialekt des Sängers auf. Das Genuschel kommt mir verdächtig bekannt vor. Umso erstaunter bin ich, als ich lese, dass es sich um eine Schwedische Band handelt. Schweden mit irischem Slang? Das irritiert mich. Aber nur bis ich etwas weiter im Text darüber stolpere, dass zwar die Band an sich aus Schweden stammt, der Sänger aber Ire ist. Ich hatte schon kurz an meinem Gehör gezweifelt.

Die 11 Titel haben zwar alle das gleiche Grundthema: Celtic mit Rock und einem Maritimen Einschlag, unterscheiden sich aber in der Art der Umsetzung deutlich voneinander. Während die ersten beiden Songs mit einem recht hohen Tempo daher kommen, kommt mit “Giving It Up (The Drink)” das erste typische Trinklied, das nicht nur zum Trinken, sondern auch zum mitgrölen einlädt. Bei “Cairbre” bleibt es dann ruhiger und rein Instrumental, nur um mit “Take Me To Your Dealer” komplett mit dem bisherigen Schema zu brechen und einen Ausflug zum Stoner Rock zu machen. Der Text passt hier auch – wie generell – wie die Faust aufs Auge. “The Stopover” versetzt mich gedanklich auf ein Schiff mit einem Schlagmann, der den Takt vorgibt. Das Lied ist perfekt für Interaktion mit dem Publikum, allerdings sollte dieses besser nicht mehr ganz nüchtern sein. “Tualualualalidai” zu singen oder grölen, ist meiner Meinung nach dann sonst doch etwas viel verlangt.

Auch Freunde der ruhigeren Töne kommen bei “Stereotypical Drunken Feckin’ Irish Song” und “Sinner Of The Century” nicht zu kurz. Letzeres überrascht mich mit den weilblichen Backingvocals, was dem Song noch mal ein anderes Flair verpasst.

Sir Reg können mich mit “The Underdog” auf ganzer Linie überzeugen und sind für alle Fans von Celtic, Medieval und Folk uneingeschränkt zu empfehlen.

 

Trackliste:

  1. The Underdogs
  2. Conor McGregor
  3. Giving It Up (The Drink)
  4. FOOL (Fight Of Our Lives)
  5. Cairbre
  6. Take Me To Your Dealer
  7. The Day That You Died
  8. The Stopover
  9. Stereotypical Drunken Feckin’ Irish Song
  10. Don’t Let Go
  11. Sinner Of The Century

 

Line-Up:

Brendena Sheehy: Gesang, Gitarre

Karin Ullvin: Geige

Chris Inoue: Gitarre

Mattias Liss: Schalgzeug

Filip Burgman: Mandoline

Mattias Söderlund: Bass

 

weitere Informationen:

Facebook

Homepage

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.