Shiraz Lane – Carnival Days

© Shiraz Lane

Geschrieben von Katja Rohloff
Band: Shiraz Lane
Album: Carnival Days
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: Frontiers Records S.r.I.
Veröffentlichung: 23. Februar 2018

Organisch gewachsene Bands sind bei Frontiers Records ja nicht unbedingt selbstverständlich. Aber welchen Unterschied dies zu “Bandprojekten” machen kann, hört man dem zweiten Album von Shiraz Lane schon an.

Die finnische Band entstand 2011, nahm aber erst 2015 mit dem aktuellen Line-up richtig Fahrt auf. Und hat seitdem nicht mehr angehalten. Die Debüt-EP “Be The Slave Or Be The Change” und eine ausgedehnte Club-Tour brachte Shiraz Lane einen Deal mit Frontiers Records ein, wo im April 2016 das Debüt-Album “For Crying Out Loud” erschien und die Finnen mit Lordi auf Tour brachte, der anschließend direkt eine eigene Headliner-Tour folgte.

Shiraz Lane spielen auf “Carnival Days” einen mitreißenden, eingängigen Hard Rock, der durch das gern eingesetzte Saxophon mitunter eine angenehme 80er-Note erhält und generell auch ein paar schöne Blues-Elemente aufzuweisen hat. Schon der Opener und Titeltrack verbindet all diese Ideen zu einem Rat Pack Sound im Hard Rock Gewand. Mitreißende Big Band Melodien, gekrönt von der markanten Stimme von Hannes Kett, der definitiv das Potenzial hat, zu den ganz großen am Mikro aufzusteigen. 

Bei “The Crown” agieren Shiraz Lane mehr im reinen Hard Rock Bereich und bei “Harder To Breathe”, der ersten Single-Auskopplung des Albums, wird das Tempo dann auch noch zusätzlich angezogen. Richtig bluesig-entspannt wird es mit “Gotta Be Real”, dass über einen großartigen Mitsing-Refrain verfügt und live bestimmt viel Spaß macht. Unweigerlich möchte man direkt im Rhythmus mitklatschen. “Shangri-La” bedient dann alle Balladen-Freunde, zumindest zur Hälfte, zieht der Song zwischendurch doch auch wieder das Tempo an. Aber bei “Hope” wird es dann endgültig durchgehend langsam(er) und erinnert an großartige Aerosmith-Balladen. Hier kann der Frontmann ein paar weitere Facetten seiner Fähigkeiten zeigen und auch für ein schönes Gitarren-Solo ist Platz eingeplant. Lediglich das progressiv-lange “Reincarnation” hätte man bei aller Schönheit etwas einkürzen können.

Insgesamt ist “Carnival Days” ein unterhaltsames Album für alle Hard Rock Freunde. Die Eingängigkeit der Songs sorgt für einen hohen Unterhaltungswert, auch wenn hier mehr tanzen als headbangen angesagt ist. Auf die Lyrics achtet man da dann eher weniger, denn als Gesamtpaket hebt es einfach die Stimmung. Shiraz Lane sind die perfekte Medizin, um gute Laune zu garantieren.

Trackliste:
1. Carnival Days
2. The Crown
3. Harder To Breathe
4. Tidal Wave
5. Gotta Be Real
6. People Like Us
7. Shangri-La
8. War Of Mine
9. Shot Of Life
10. Hope
11. Reincarnation

Line-up:
Hannes Kett – lead vocals
Jani Laine – lead guitar
Miki Kalske – rhythm guitar
Joel Alex – bass
Ana Willman – drums

Weitere Infos:
Shiraz Lane bei Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.