Shezoo – Agony of Doubt

Geschrieben von Robert Leipnitz
Band: Shezoo
Album: Agony of Doubt
Plattenlabel: Fastball Music
Veröffentlichung: 26.01.2018

 

Die internationale Combo (NL, D und CH) wurde im Jahr 2006 ursprünglich als 6-Mädels-Band gegründet, besteht mittlerweile aber aus den vier Mitgliedern Natacha (Gesang), Micha (Gitarre), Ralf (Bass) und Jerry (Drums).

Zu hören gibt es klassischen, melodischen Hard-Rock der stark in den 80ern verwurzelt ist und von Acts wie Iron Maiden, Kingdome Come oder Accept inspiriert wurde. Es geht also größtenteils gut groovend zur Sache, der Fuß wippt automatisch mit und ich stelle mir viele Songs als gute Stimmungsmacher auf Konzerten vor. Die notwendigen Ruhepausen gibt es in Form der Ballade “Mirror” oder dem eher AOR-lastigem “Crimson Rain”. Letzterer Track ist für mich leider eher eine Schwachstelle des Albums.

Der Sound ist klar und gut differenzierbar, für mich klingt allerdings der Gesang von Natacha etwas deplatziert. Die im Grunde genommen solide Stimme klingt für meinen Geschmack im Kontext zur Band etwas zu brav und zu clean. Eine kräftige Rockröhre könnte die knackigen Gitarrenriffs und die treibenden Drums meiner Meinung nach besser zu einem griffigen Ganzen vervollständigen.

Fans treibender Rock-Mucke mit Frauen-Stimme können aber durchaus mal in die Scheibe, dem dritten Longplayer der Band, reinlauschen.
 

Tracklist:

  1. Agony Of Doubt
  2. To You
  3. No Way Back
  4. Losing Control
  5. Mirror
  6. His Heart Is Metal
  7. Cradle The Dead
  8. Living Dead Strangers
  9. Crimson Rain
  10. The Key

 

Mehr Infos:

http://www.shezoo.ch/

https://www.facebook.com/HeavyrockBand/

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.