Orbiter veröffentlichen Debüt-EP “The Deluge”

Heute hat die finnische Doom-Metal-Band Orbiter ihre Debüt-EP “The Deluge” veröffentlicht. Die EP mit vier Songs ist eine Mischung aus heftigem Riffing, atmosphärischer Psychedelia und sich emportürmendem Gesang. Das zentrale Thema der EP ist die menschliche Natur mit ihren Widersprüchen: Immer wieder drohen die Bestrebungen der Menschen nach Weisheit unter den Wellen ihrer eigenen Gier zu ertrinken. Die EP wurde von Brad Boatright (Audiosiege) gemastert, einem der renommiertesten seiner Branche weltweit.
 
Orbiter veröffentlichte Ende November die Pre-Single “Bone to Earth”. Neben den finnischen Medien fand der Song auch internationale Beachtung in Deutschland, Spanien, Frankreich und Amerika.
 

Photo by Pauli Boström

Die Band wurde zum Jahreswechsel 2014-2015 gegründet und ist von den Genre-Gründern Black Sabbath, 90er-Stoner-Bands wie Kyuss und Doom-Bands des 21. Jahrhunderts beeinflusst. Zusätzliche Einflüsse wurden aus psychedelischem und progressivem Rock gezogen.

 
Die neue Sängerin von Orbiter, Carolin Koss, trat im April letzten Jahres der Band bei. Sie ist eine Künstlerin, Filmemacherin und Sängerin, die ursprünglich aus Deutschland stammt und jetzt in Finnland lebt. Dies ist Orbiters erste Platte mit Koss. Zuvor veröffentlichte die Band drei Singles, zuletzt Anthropocene Anfang 2019.
 
 
 
 

 
Quelle: Band
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.