Nathr – Beinahrúga

© Nathr

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Nathr
Album: Beinahrúga
Genre: Blackened Funeral Doom Metal
Plattenfirma: Signal Rex
Veröffentlichung: 12.02.2021

 

Erst im letzten Jahr gründete sich im norwegischen Trondheim die Band NATHR aus Mitgliedern der Black Metal Kombo ‘Funeral Harvest’. Doch anders als dort gibt es hier auf der Debüt EP BEINAHRÚGA tiefschwarzen Funeral Doom, durchzogen von Ambient Klängen und Black Metal Atmo.

Und streng genommen gibt es viel mehr zu den vier Stücken auch nicht wirklich zu sagen. 24 Minuten Tristesse pur, versprühen die Songs weder Lebensfreude noch Hoffnung. Düstere Klangwelten treffen auf diabolisch krächzend und röchelnd vorgetragene Lyrics. Ein intensives Hörerlebnis ist es allemal.

Etwas abwechslungsreicher hätte ich mir dieses Werk aber schon gewünscht. Gut, man spielt nicht die typischen tiefen Doom Riffs sondern eher gezügelte Black Metal Riffs. Das war es dann auch schon. Allein Into the void geht mal ein bisschen aus sich heraus, bringt eine gewisse Dynamik ein und bietet neben den krächzenden Vocals auch tiefen, klaren Sprechgesang.

Wer sich also grundsätzlich im Funeral Doom zu Hause fühlt darf hier bedenkenlos zugreifen. Das Debüt BEINAHRÚGA bietet in relativ kurzer Zeit einen kleinen Ausblick was man wohl zukünftig von NATHR erwarten darf. Eben tiefschwarzen Funeral Doom.

von mir gibt es 7 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracks:

01 – Beinahrúga
02 – Tenebra Mundi
03 – Into to the void
04 – Vado mori

 

Line Up:

Northr – guitars, bass, synths, soundscapes
Nathas – vocals and lyricks
Ond – drums

 

Weitere Infos:

Facebook
Homepage
Bandcamp
Signal Rex

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.