Marduk – Viktoria

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Marduk
Album: Viktoria
Genre: Black Metal
Plattenfirma: Century Media Records
Veröffentlichung: 22. Juni 2018

 

Knapp drei Jahre ist es her, dass das “Frontschwein” ausgeführt wurde. Nun nachdem die Jahre in`s Land gezogen sind, veröffentlichen die Schweden “Viktoria“. Das vierzehnte Studioalbum erblickt am 22.Juni 2018 das schwarze Licht der Welt.

Neun Titel mit einer Gesamtlänge von 32:54 min. fräsen sich durch meine Gehörgänge. Der Opener “Werwolf“, eröffnend mit Sirenen und Drum-Salven, geht es frontal nach vorne. Für mich ein sehr cooler Opener, mit knackigen Riffs, einer leicht punkigen Note, zwar simpel aber trotzdem effektvoll mit seinen knapp zwei Minuten Laufzeit. “June44” lässt die Drums ordentlich im Gewehrfeuerstil ihre Arbeit verrichten, kommt zum Ende hin musikalisch schleppend – fast ein wenig episch daher, während Mortuus zerfetzende Stimme diesem Song eine schöne schwarze Note im gesamten verleiht. Perfekt!

“Equestrian Bloodlust” lässt die schwarze Seele nicht zur Ruhe kommen, die Gewehre wurden nachgeladen und feuern mit extremer Genauigkeit ihre Salven ab. “Tiger I” fährt in Sachen Geschwindigkeit auf Sparflamme. Ein schleppender Song, mit Richtungswechseln, der zum Ende hin kurzzeitig an Fahrt aufnimmt. Von Sparflamme kann bei “Narva” nicht mehr gesprochen werden. Knüppel aus dem Sack, teuflische vokale Gesänge, melodische Mittelstücke, stampfendes Ende. Klinge ich begeistert? Ja. Schwarze Kreativität im längsten Song auf dem Album.

The Last Fallen” setzt das infernale nahtlos fort, “Viktoria” steht dem in nichts nach, trotz seiner kurzen Entspannungsphasen. Die Kombination macht für mich den Reiz aus. “The Devil’s Song” lässt zu Beginn die 6-Saiter eröffnen, um mir dann wie schon vorhergehend in den Hintern zu treten. Ein schönes Brett! Den Abschluss bildet “Silent Night” – diese ist wirklich still, aber nicht minder dunkel, nicht minder düster. Schmerzerfüllt, schleppend, dämonisch.

Marduk bieten mir das, was mein schwarzes Metal-Herz begehrt. Tack för den här mörka resan!

 

Trackliste:

  1. Werwolf
  2. June 44
  3. Equestrian Bloodlust
  4. Tiger I
  5. Narva
  6. The Last Fallen
  7. Viktoria
  8. The Devil’s Song
  9. Silent Night

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/Mardukofficial/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.