Leaves´ Eyes – Sign Of The Dragonhead

Geschrieben von Melanie Busch
Band: Leaves´ Eyes
Album: Sign Of The Dragonhead
Genre: Symphonic Metal
Label: AFM Records
Veröffentlichung: 12. Januar 2018

Die deutsche Symphonic Metal Band LEAVES´ EYES ist mit der neuen Sängerin Elina Siirala nun endlich im Full Length Album zurück. Die Finnische Sängerin übernahm im April 2016 das gesangliche Steuer von Liv Kristine und konnte beim „Hammersonic“ in Jakarta und auf diversen Festivalauftritten (u.a. Wave Gotik Treffen, Full Metal Cruise), sowie auf Touren in Europa, USA und Kanada umgehend mit ihrem Charisma und ihrer Stimmgewalt die Euphorie entfachen. Das siebte und neue Album “Sign Of The Dragonhead” verspricht druckvoller und einzigartiger zu sein als je zuvor. Das neue Album ist als: CD, Limited Doppel-CD, Vinyl (limitiert auf je 500 Stk.) und als Boxset (mit Limited Doppel-CD, Wikinger Schild Modell inklusive Autogrammkarte auf Segeltuch und Echtheitszertifikat) erhältlich. Mir liegt die einfache CD vor und ich war gespannt ob sie ihre vielversprechenden Worte halten können.

Die Chronik der Wikinger wurde nahtlos weitergeschrieben und so fegt mir direkt der Titelsong “Sign Of The Dragonhead” kämpferisch und episch um die Ohren. “Across The Sea” offenbart sich mir als absolute Hymne der Scheibe, der mitreißende Rhythmus lässt mich an eine Live Performance gigantischen Ausmaßes glauben. Der Song “Like A Mountain” überrascht mich mit seinem bass-lastigen Sound als Goth-Rock-Nummer, in welchem es sich um eine tragische isländische Liebes-Sage handelt. Frontmann Alexander Krull und Gitarrist Thorsten Bauer beweisen sich als kreative Meister im Komponieren ergreifender Metal-Hits, so kreierten sie mit “Jomsburg” eine Hommage an die zunehmende und beliebte Wikinger-Reenactment-Szene. “Völva” lässt den Hörer in die mystische Welt der Nordländer eintauchen, mittelalterliche Instrumente wie z.Bsp. der Nyckelharpa fügen sich in das Gewand des neuen ausdrucksstarken Metal-Sounds der Band. Dass die Musiker für Überraschungen auf diesem Album sorgen, das bekommt der Hörer wieder mit dem Song “Riders On The Wind” präsentiert, hier krachen klassischer Heavy Metal und keltischer Folk aufeinander.

Während sich mir die Band mit “Fairer Than The Sun” in einer gefühlvollen Ballade präsentiert und ich in Träumen versinke was durch ein perfekt integriertes Gitarrensolo noch untermalt wird, entpuppt sich mir “Shadows In The Night” als kraftvoller Symphonic Power Metal, welcher mit druckvollen Riffs ebenfalls zur Hymne mutiert. Die tiefe Verbundenheit der Musiker zur Wikingerzeit lässt sich auch dem instrumentalen Song “Rulers Of Wind And Waves” entnehmen. Der Track schafft es mich eindrucksvoll zu inspirieren und so lasse ich meinen Gedanken freien lauf. Die Vielfalt von Elina´s Gesang offenbart sich mir nochmal in “Fires In The North”, in dem gefühlvollen Song mangelt es nicht an Härte. Mal sanft, mal kraftvoll macht sich ihre klassisch ausgebildete Stimme den Song zu eigen und verleiht der Nummer wiederholt eine individuelle Note. So bin ich schon beim letzten Track angekommen und werde abermals überrascht mit welch wuchtigem Sound LEAVES´ EYES in “Waves Of Euphoria” die Armee der erstklassigen Gastmusiker, wie den legendären Soundtrack-Chor “London Voices” (u.a. “Lord Of The Rings”) und Victor Smolskis “Almanac Symphony Orchestra” aus Minsk, gepackt haben. Mir entfacht sich das achtminütige Stück als Monument des Albums, mit überwältigender Power wird hier deutlich dass mit diesem Album ein beachtlicher Umschwung in die Bandgeschichte geschaffen wurde.

Meine Top-Songs des Albums: Across The Sea, Riders On The Wind, Shadows In The Night, Waves Of Euphoria

Fazit: Nachdem ich noch in ältere Alben der Band gehört habe, kann ich bestätigen dass LEAVES´ EYES nicht zu viel versprechen. Ob sie ihre spektakulären Auftritte mit atemberaubender Bühnenkulisse, wie einem Wikingerschiff oder dem monumentalen Denkmal “Schwerter im Felsen” noch toppen werden, das können wir nur herausfinden wenn wir ihre Live Shows besuchen.

Tracklist:
01. Sign Of The Dragonhead
02. Across The Sea
03. Like A Mountain
04. Jomsborg
05. Völva
06. Riders On The Wind
07. Fairer Than The Sun
08. Shadows In The Night
09. Rulers Of Wind And Waves
10. Fires In The North
11. Waves Of Euphoria

Line-Up:
Elina Siirala – Gesang
Alexander Krull – Gesang
Thorsten Bauer – Gitarre, Bass
Pete Streit – Gitarre
Joris Nijenhuis – Schlagzeug

Weitere Infos:
http://www.leaveseyes.com
https://www.facebook.com/leaveseyesofficial

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.