Kitty In A Casket – Rise!

 

Geschrieben von Melanie Busch
Band: Kitty In A Casket
Album: Rise!
Label: Rodeostar Entertainment Gmbh (Soulfood)
Veröffentlichung: 18. August 2017

Das schöne am rezensieren diverser Alben ist, dass man immer wieder etwas Neues für sich entdecken kann. So auch bei KITTY IN A CASKET. Mit einer Fanbase im sechsstelligen Bereich habe ich zunächst nicht gerechnet als ich mir die Facebookseite der Punk Rockband aus Österreich aufrief. Umso neugieriger war ich als ich mir ihr neues Album RISE! in den Player schob. Das Cover macht einen entschlossenen Eindruck. Hier soll die Botschaft “aufstehen, sich wehren, zusammenrücken und sein Schicksal in die eigene Hand nehmen” nach außen getragen werden, was mir schon mal sehr gut gefällt.

 
Laut Sängerin Kitty heißt es: „Eine der häufigsten Reaktionen, die wir von unserem Publikum bekommen, ist das Lob, dass wir live noch viel energetischer klingen als auf Scheibe. Dies nahm sich die Band zum Ansporn um ihre Bühnenqualitäten auf ihr neues Album zu übertragen. Somit sorgte ein außenstehender Produzent dafür, dass die Musiker ihre neuen Songs live im Studio einspielten.

Nachdem ich mir das Album (einzelne Songs auch mehrfach) angehört habe, kann ich bestätigen dass dieser Sprung der Band äußerst gut gelungen ist. Dem Hörer sollte das Grund genug sein um die Konzerte der Band zu besuchen. Zunächst war ich etwas verwundert über den einzigartigen Punk Rock aus Österreich, der ja eigentlich gar nicht wie Punk Rock klingt. Fetziger Hard Rock, mit satten Gitarrenriffs und taktvollen Beats, umhüllt vom Gesang einer erfrischend, jungen und wilden Sängerin. In einigen Songs komme ich nicht darum, den Sound und insbesondere den Gesang mit Gwen Stefani (No Doubt) zu vergleichen. Ich muss zugeben, eine gewisse Ähnlichkeit ist da – dennoch sorgen sie für frischen Wind und schaffen es somit zu einem unverwechselbarem Sounderlebnis.

Fazit: Das Album versprüht Lust und Laune auf mehr. So werde auch ich diese Band verfolgen um zu gegebener Zeit ein Konzert mit ihrer Mischung aus Punk Rock, Hard Rock und Rock´n´Roll zu besuchen.

Tracklist:
01. Twenty17
02. Lights Out
03. Cold Black Heart
04. Sweet Love
05. White Lies
06. F_U_
07. Oh Johnny
08. Up With You
09. Love Me Thrill Me
10. Kiss My Ass
11. Dead Inside
12. Open Waters

LineUp:
Kitty Casket – Gesang
Billy The Bat – Gitarre
Todd Flah – Gitarre
Marc Maniac – Bass
Max von Angst – Schlagzeuger

weitere Infos:
https://www.kittyinacasket.com/
https://www.facebook.com/kittyinacasket/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.