Karo – Heavy Birthday II & III

© Karo

Geschrieben von Michi Winner
Band: Karo
Album: Heavy Birthday II & III (2-CDs)
Genre: Melodic Hard Rock
Plattenfirma: Pride & Joy Music / Soulfood
Veröffentlichung: 14. Juni 2019

Selten habe ich bei einem Plattencheck so sehr mit mir gehadert wie hier. Karo gibt es schon seit Ende der 80er nicht mehr, eine Reunion ist ausgeschlossen auch weil zwei ehemalige Bandmitglieder zwischenzeitlich verstorben sind (RIP), was also genau ist die Intention dieser Veröffentlichung? Für ihr erstes und einziges Album “Happy Birthday” wurde Karo wohl richtig gefeiert und war direkt mal mit Meat Loaf auf Tour. Das abrupte Ende 1989 ist mir etwas unverständlich, aber nicht mehr zu ändern. Jetzt, 30 Jahre später, kommt diese Veröffentlichung. Waurm? Zugegeben hatte es Melodic Hard Rock in den 90ern und vorallem 2000ern nicht unbedingt leicht, was vielleicht erklärt, warum die jetzt veröffentlichten alten Songs nicht schon früher aufgelegt wurden, trotzdem habe ich immer etwas Bedenken, wenn ein Release so sehr nach rein wirtschaftlichen Interessen schreit.

Umso angenehmer bin ich überrascht als ich die ersten drei vier Songs gehört habe. Jetzt kann ich verstehen warum wohl so viele Fans auf mehr Stoff von dieser Band gehofft hatten und ihn nun endlich bekommen. Karo sind wirklich eine herausragend gute Band gewesen. Die Melodien sind so typisch für diese Zeit, in der bei Melodic Rock schlicht galt: mehr ist mehr. Die Arrangements sind einfach groß mit riesigen Melodien und einem anständigen Drive. Den Aufnahmen hört man ihr Alter durchaus an, aber das macht es noch authentischer. Der 80er typische großzügige Einsatz von Keyboard ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Das driftet mir zu sehr ins poppige ab und mach Songs wie “Blind Love” extrem theatralisch. Abgesehen von diesen kleineren “Mankos” bin ich aber wirklich positiv überrascht von dem Doppelalbum. Es ist schon fast schade, dass Karo hier nur die “Reste” der Aufnahmen für ihr ursprüngliches Debüt veröffentlichen und es keine Aussicht auf neue Tracks, mit etwas modernerem Sound gibt.

Alle Fans von 80er Melodic Rock sind hier aber auf jeden Fall goldrichtig und sollten sich das Album nicht entgehen lassen.

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten.

Trackliste:

Heavy Birthday II:

  1. FBTL
  2. Breakout
  3. Take My Higher
  4. All The Way
  5. Don’t You Turn Me Back
  6. Blind Love
  7. Turn The Trick
  8. Deceiver
  9. Dancing On My Finger
  10. Burning Alive
  11. The Only Game
  12. Still Hate
  13. All The Fun (Bonus Track)

Heavy Birthday III:

  1. Coz I’m Hot
  2. Joyride
  3. Lost In The Crowd
  4. Walking On Ice
  5. Hit And Run
  6. White Monkey
  7. Slow Dancing
  8. Metal Hero
  9. Bad Things Come Back
  10. Up And Down
  11. Watch Out
  12. Saying Goodbye

 

Line-Up:

Lutz Salzwedel (Dan Lucas): Gesang
Karo Straub: Keyboard
Erich Holstein: Gitarre
Ronnie Bosien: Schlagzeug

 

weitere Informationen:

Website

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.