Herzparasit – ParaKropolis

Geschrieben von Michi Winner

Band: Herzparasit

Album: ParaKropolis

Plattenfirma: Soolfood

Veröffentlichung: 05.05.2017

 

Die fünf Münchner von Herzaparasit haben mit “ParaKropolis” ihr drittes Studioalbum seit 2008 auf den Markt gebracht. Der Titel ist eine Eigenkreation aus den Wörtern “Parapolis” und “Akropolis” und soll in etwa “Festung der Parasiten” bedeuten. Mal sehen, was die Herzparasiten da für eine Festung zusammen gezimmert haben. Zumindest hatten sie bei Teilen auch noch Hilfe von Sven Mehrens, dem Sänger von Defated.

Die Mischung aus Gothic, Industrial, Dubsteb, NDH und Metal ist eine nicht ganz gewöhnliche Kreation und bewegt sich, je nach Song, mehr in dem einen oder anderen Bereich. So ist “Vatermal” mehr Dubstep lastig, “Tastsinn” eher NDH, “Einzelteile” klar mehr Metal usw.

Die Texte sind alle sehr düster und erzeugen eine Weltuntergangsstimmung, jedoch nicht ohne einge gehörige Portion Gesellschaftskritik.

Eher verwirrt hat mich “Blut lügt nicht”. Der Song beginnt mit einem Märchenzitat aus Aschenputtel “Rugidigu, rugidigu, Blut ist im Schuh”, dieses Zitat wird mit Kinderchor auch dirket noch zum Refrain, aber fügt sich nicht in den restlichen Text des Liedes ein. Eine interessante Idee, aber nocht nicht ganz harmonisch umgesetzt. Schade.

Der letzte Titel von ParaKropolis erstaunt dann zu guter letzt noch mit sehr ruhigen Tönen, Klavier und Streichern, der Text ist sehr melancholisch, fast schon theatralisch, und beschreibt eine Selbstreflektion, wie sie wohl jeder schon an einem “Regentag” durchgemacht hat.

Der Stil von Herzparasit lässt sich grob mit einer Mischung aus In Extremo und ASP beschreiben. Als Einflüsse nennt die Band unter anderem Oomph, Tanzwut, Stahlmann, Unzucht und Ost+Front. Mit all diesen Bands, standen die Münchner auch schon auf der Bühne und konnten reichlich Liveerfahrung sammeln.

Wen das jetzt neugierig gemacht hat, kann die Band dieses Jahr noch Live erleben. Mehr Infos dazu findet ihr auf der Homepage der Band und auf Facebook (Links gibt es unten).

 

Trackliste:

  1. DNA unbekannt
  2. Manege frei
  3. Tastsinn
  4. Meine Träume jagen mir hinterher (feat. Sven Mehrend)
  5. Blut lügt nicht
  6. ZACK! BOOM! BANG!
  7. Einzelteile
  8. Vatermal
  9. Präparat
  10. Ich
  11. ParaKropolis
  12. It Must Be In English! (feat. Sven Mehrend)
  13. Regentage

 

Line Up:

Ric-Q: Gesang

El Toro: Gitarre

MR.SM: Schlagzeug

HALEium: Live-Gitarre

Alduard: Live-Bass

 

mehr Infos:

Homepage: http://www.herzparasit.de

Facebook: https://de-de.facebook.com/herzparasit/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.