Helker – Firesoul

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Helker
Album: Firesoul
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 05. Mai 2017

 

Dass geiler Power Metal auch in Argentinien gespielt wird, stellen Helker mit ihrem fünften Album „Firesoul“ bestens unter Beweis.
Nachdem man die ersten drei Alben lediglich in der Muttersprache veröffentlicht hatte, erschien der „Firesoul“ Vorgänger “Somewhere In The Circle” bereits in Englisch.

Um die Produktion kümmerte sich bei “Somewhere In The Circle” wie nun auch bei „Firesoul“ Mat Sinner, der dem Werk unzweifelhaft seinen Stempel aufdrückt und im Grunde aufzeigt, wo es mit Helker langgeht.

Speziell der hammermäßige Gesang von Diego Valdez veredelt die Songs der Argentinier und erinnert nicht selten an den großen Ronnie James Dio.
Wie nahe Diego stimmlich dem Meister ähnelt, macht das Cover von „Neon Knights“ deutlich – Wahnsinn.

Stilistisch bewegt sich die Band irgendwo zwischen Primal Fear und Masterplan, mit denen Helker auch bereits auf Tour waren.

Hier einzelne Songs herauszustellen würde damit enden, alle vierzehn Tracks aufzulisten; dennoch möchte ich stellvertretend „You Are In My Heart“ und „For All The Eternity“ als Qualitätsbeweis anführen.

Ohne Wenn und Aber haben mich Helker gepackt; es wäre nun wünschenswert, die Band einmal live auf Deutschlands Bühnen zu erleben.

 

Tracklist:

  1. Genesis (Intro)
  2. Fight
  3. For All The Eternity
  4. Playing With Fire
  5. The One
  6. Where You Belong
  7. You Are In My Heart
  8. Empty Room
  9. Leaving Out The Ashes
  10. Stay Away
  11. Break Your Chains
  12. Firesoul
  13. Rise Or Fall (bonus track)
  14. Neon Knights (bonus track)

 

Mehr Infos:

http://www.helker.net/

https://www.facebook.com/helkermetal/

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.