Exomnia – Aftermath (EP)

© Exomnia

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Exomnia
Album: Aftermath (EP)
Genre: Melodic Death Metal
Plattenfirma: Alcyone Records
Veröffentlichung: 19.09.2019

 

Diese EP ist schon ein knappes halbes Jahr alt, fand aber erst jetzt den Weg zu uns auf den Rezensionstisch. AFTERMATH ist die Debüt EP der griechischen Melodic Death Metal Band EXOMNIA. Die Band wurde 2018 von Nick Chatzisavvoglou und Giannis Panitsas gegründet, ihr Projekt, wie sie es nennen, wird durch Keyboarder Michael Chatzipanagiotou ergänzt.

Fünf Songs in 25 Minuten sind ja normal für eine EP, die Produktion einer Debüt Scheibe würdig. Will heißen, Demo-Like – da ist noch Luft nach oben. Hier und da ist der Mix etwas unsauber geraten, mal dominieren die Vocals, dann wieder die Gitarren. Ausbaufähig, Potenzial ist durchaus vorhanden. Musikalisch bewegt man sich in bekannten Gefilden, in einer Schnittmenge aus ‘Amon Amarth’, ‘Dawn Of Disease’, ‘Burden Of Grief’ und ‘Arch Enemy’. Hier ein bisschen Power Metal, da eine Prise Thrash, dort ein wenig Prog. Mit Sicherheit nicht die schlechtesten Zutaten.

Trotzdem, dass man einen etatmäßigen Keyboarder in der Band hat, halten sich EXOMNIA dennoch angenehm zurück. Nicht der Overkill wie man es von z. B. ‘Children of Bodom’ kennt, nein. Dezente Einsätze wirken sich positiv aufs Hörerlebnis aus.

Für Genre Liebhaber durchaus testenswert, mir Despair hat man sogar ein richtig geiles Brett am Start. Schön melodisch, abwechslungsreich und kurzweilig. Allein der Song macht den Unterschied und daher gibt es auch nen halben Punkt obendrauf. Davon gerne mehr. Aber auch Wrath ist eine Erwähnung wert, ebenso wie die Schlussnummer Ascension.

Auf ihrer Homepage hat die Band schon weiteres, neues Material, ein Full-lenght-Album, angekündigt. Hoffen wir mal, dass die Produktion professioneller ausfallen wird. Vom Songwriting her ist man auf einem nicht gerade unbekannten, aber guten Wege. Man darf also auf neue Songs gespannt sein.

von mir gibt es 7 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracks:

1 – Departure
2 – Tragedy
3 – Despair
4 – Wrath
5 – Ascension

 

Line-Up:

Alex Mephisto Christanis – Vocals
Dino George Stamoglou – Drums
Nick Chatzisavvoglou – Guitar
Panagiotis S. – Guitar
Giannis Panitsas – Bass
Michael Chatzipanagiotou – Keys

 

Weitere Infos:

Facebook
Homepage
Bandcamp
Alcyone Records

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.