Caliban – Dystopia

© Caliban

 

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Caliban
Album: Dystopia
Genre: Metalcore
Plattenlabel: Century Media Records
Veröffentlichung: 22.04.2022

Seit einem Viertel Jahrhundert aktiv, ist der Longplayer “Dystopia” für mich sozusagen der Erstlingskontakt zur Band.
Irgendwie kommen nach dem ersten Durchlauf Gedanken an In Flames auf, ganz besonders bei “Phantom Pain”.
Der Einfluss von Anders Fridén vielleicht? Eine Zusammenarbeit mit ihm hat es ja mal gegeben. Allerdings kann ich das nur so für mich und für dieses Album sagen, da ich die vielen Vorgänger-Scheiben nicht kenne.

Das Hören wird durch die Stilwechsel nicht langweilig und ein paar Gastsänger (siehe Trackliste) sind ja auch noch mit im Boot. Durch diese Tracks kann man sich nur durchbangen. Agressiv, dämonisch, melodisch. Welcome to Dystopia.

Ins Auge und in die Gehörgänge gefallen sind mir “VirUs”, “sWords” und “mOther”. Interessante Wortspiele und mega Songs.

Den Bonustrack “D.I.V.I.D.E” habe ich leider nicht vorliegen. Aber auch ohne diesen Bonus gibt’s 7,5 von 10 Hellfire-Punkten.

Tracklist:

01 Dystopia (ft. Christoph Wieczorek)
02 Ascent Of The Blessed
03 VirUs (ft. Marcus Bischoff)
04 Phantom Pain
05 Alien
06 sWords
07 Darkness I Became
08 Dragon (ft. Jonny Davy)
09 Hibernate
10 mOther
11 The World Breaks Everyone

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/CalibanOfficial

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.