Bloodlights – Pulling No Punches

Geschrieben von Michi Winner
Band: Bloodlights
Album: Pulling No Punches
Plattenfirma: Konkurs Productions
Veröffentlichung: 26.05.2017

Mit Pulling No Punches haben die Norweger Bloodlights Ende Mai ihr viertes Studioalbum auf den Markt gebracht. Die Band wurde 2006 von Sänger und Gitarrist Captain Poon (Arne Skagen) gegründet, der vorher schon als Gründungsmitglied von Gluecifer bis zu deren Auflösung im Jahr 2005 beachtliche Erfolge im Musikbusiness feiern konnte. Gluecifer gelten immerhin als eine der erfolgreichsten Rockbands Norwegens.

Ihren Stil beschreibt die Band selbst als Rock’n’Roll mit einer Punk Attitüde oder wahlweise als Punk mit einer Rock’n’Roll Attitüde. Angesichts von Vorbildern wie Thin Lizzy und den Sexpistols klingt das nach einer vielversprechenden Mischung.

Mein erster Eindruck beim Hören ging dann allerdings eher in Richtung guter, solider Hard Rock. Wahrscheinlich ist mein Musikgeschmack aber einfach zu breit gefächert, um in Nuancen wie Rock mit irgendeiner Attitüde zu denken.

Ab dem ersten Song hat mich die leicht raue Stimme von Captain Poon fasziniert und gefesselt. Ja ich gebe es zu: ich habe eine Schwäche für Stimmen mit Ecken und Kanten. Die Stimme von Captain Poon gibt den von harten Gitarren und treibenden Beats geprägten Songsdas gewisse Etwas, das sie von der Masse abhebt und einzigartig macht.

Wie die meisten schnelleren Nummern beginnt auch Wrong To Make It Right“ mit einem treibenden Bass, bevor Gitarren und Gesang einsetzen und der Song an Tempo aufnimmt. Geprägt wird er anschließend durch den hier recht harten Gesang von Captain Poon und mehrere Gitarrensoli, wobei der Bass weiter die treibende Kraft bleibt.

Bei „When You’re Not Here“ geht es etwas ruhiger zu und prompt verursacht der gefühlvolle Gesang bei mir Gänsehaut. Ansonsten fällt es mir eher schwer still zu sitzen und ich erwische mich immer wieder dabei, wie Kopf und Fuss unbewusst im Takt wippen.

Trotz mehrmaligem Hören könnte ich beim besten Willen keine einzelnen Tracks als Favoriten benennen. Man muss einfach alle hören. Am Besten in Dauerschleife.

Fazit: Aktuell mein absolutes Lieblingsalbum, dass jeder, der gerne guten, harten Rock hört, unbedingt in seiner Sammlung haben sollte!

Trackliste:

  1. Lights Out
  2. Static Pulse
  3. Kick It Up
  4. Suicide Letter
  5. Bury My Head
  6. When You’re Not Here
  7. Ass In A Coma
  8. Wrong To Make It Right
  9. No Sound Loud Enough
  10. The Only Way Is Down

Line up:
Captain Poon: Gesang & Gitarre
Howie B.: Gitarre
Chris Banjo: Bass
Woody Lee: Drums

Mehr Infos:
http://www.bloodlights.com
https://www.facebook.com/bloodlights
https://twitter.com/bloodlights
https://www.instagram.com/bloodlights/
https://www.youtube.com/user/BloodlightsTV

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.