Beastcraft / Black Altar – “Occult Ceremonial Rites” / “Winds ov Decay” (Split CD)

© Black Altar

© Beastcraft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Black Altar / Beastcraft
Album: Winds ov decay / Occult Ceremonial Rites (Split CD)
Genre: Black Metal
Plattenfirma: Odium Records
Veröffentlichung: 30.11.2017

 

Heute mal eine Split CD zweier Black Metal Bands. Den ersten Teil behält die polnische Black Metal Band BLACK ALTAR für sich. Seit 1996 sind sie eine der besten und vielversprechendsten Black Metal Bands aus dem Osten / Mitteleuropa. Seit jeher existiert die Band als Ein-Mann-Studio-Projekt unter Führung des Polen “Shadow”. Für die Aufnahmen lädt er stets Session Musiker ein. Zwei Full-length-Alben und diverse Split-CDs mit anderen Künstlern stehen bisher auf der Haben-Seite.

Die neuen Songs, die unter dem Namen WINDS OF DECAY geführt werden, bieten gewohnte Kost der nun seit 21 Jahren aktiven Band. Nach dem kurzen INTRO, zeigt sich mit TOPHET, dass es in gewohnter Manier weiter geht und hier klassisch nordisch geprägter Black Metal zelebriert wird. Gerne im Uptempo Bereich. Die Songs sind durchweg gut, der Gesang immer böse, dunkel und genretypisch. Ebenfalls gelungen die Cover Version des Beastcraft Songs PENTAGRAM SACRIFICE. Einziger Schwachpunkt ist in meinen Augen der Remix des Songs TOPHET, der mit Drumcomputer und anderem elektronischem Schnick Schnack wie eine (sehr) schlechte Kopie von Samael wirkt. Eigentlich schade, denn die restlichen Songs besitzen genug Potential und erzeugen eine geile Atmosphäre. Anspieltipp hier: Der Titelsong WINDS OV DECAY

Den zweiten Teil bespielen die norwegischen True Black Metaler BEASTCRAFT. Nach dem Tod von Frontmann “Alastor Nefas” im Jahr 2012 war die Band eigentlich schon so gut wie am Boden. Doch zwei Alben sollten noch folgen und nun der Beitrag zu dieser Split-CD. Neue Songs sucht man hier aber vergebens. Mehr sind es rare oder neue Versionen bereits veröffentlichter Songs. Im Gegensatz zu BLACK ALTAR bieten BEASTCRAFT mit diesem Mini Album THE OCCULT CEREMONIAL RITES langsamen, atmosphärischen Black Metal im Stil der ersten Welle Ende der 1980er. Anspieltipp: THROUGH DEATHCRAFT AND NECROMANCY.

Welche Hälfte hier besser gefällt ist schwer zu sagen. Beide Bands haben ihr gewisses etwas und wissen zu gefallen. Fans des ursprünglichen, wahren nordischen Black Metal werden mit Sicherheit ihre Freude daran haben. Daher durchaus eine Empfehlung!

 

Tracks:

Black Altar:

1 – Intro
2 – Tophet
3 – Wings ov decay
4 – Pentagram sacrifice (Beastcraft Cover)
5 – Outro
6 – Tophet (remix)

Beastcraft

7 – In the hour of the thorns
8 – Through Deathcraft and necromancy
9 – Blackwinged messiah
10 – Burnt at his altar (live)
11 – Resurrection through Desecration and Churchfires
12 – …in thy glory

 

Weitere Infos:

BLACK ALTAR auf Facebook
Offizielle Homepage von BLACK

BEASTCRAFT auf Facebook
Offizielle Homepage von BEASTCRAFT

ODIUM RECORDS im WWW


Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.