Beast In Black – From Hell With Love

© Beast In Black – From Hell With Love

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Beast In Black
Album: From Hell With Love
Genre: Modern Power Metal
Plattenfirma: Nuclear Blast (Warner)
Veröffentlichung: 8. Februar 2019

 

Im November 2017 wurden die Beast In Black`s mit “Berserker” erstmals auf die Welt losgelassen. Mein werte Kollegin Katja hatte 2017 das damalige Debütalbum rezensiert und hier könnt ihr gerne noch einmal nachlesen: https://www.hellfire-magazin.de/beast-in-black-berserker/

Doch nun weiter im Text. Schon kurz nach der Trennung von seiner ehemaligen Band BATTLE BEAST konnte BEAST IN BLACK-Gründer Anton Kabanen neue Gefährten um sich versammeln: den unglaublich variablen Sänger Yannis Papadopoulos (WARDRUM), Bassist Mate Molnar (WISDOM), Gitarrist Kasperi Heikkinen (U.D.O.) und zu guter Letzt Schlagzeuger Atte Palokangas (THUNDERSTONE), der Anfang 2018 Sami Hänninen offiziell ersetzte.

Das zweite Album mit insgesamt 11 Titel strotz nur so vor elegant kraftvoller Power und setzt dort an, wo Berserker aufgehört hat. Trotzdem werden die Kritiker, die Traditionalisten aus ihren Höhlen kriechen oder sind es schon…..poppiger Electrosound gepaart mit Power Metal? Geht das?! Darf man das?! Ich sage eindeutig: JA!! Mir gefällt diese Konstellation, diese Paarung, diese Heirat. Ich bin nicht zuletzt großer Judas Priest Fan und Turbo Lover hatte schon immer meine Gunst!

Mit Yannis Papadopoulos hat hat Anton Kabanen auch hier wieder den großen Treffer gelandert, denn was der Grieche an vokalistischer Bandbreite und Vielfältigkeit meinen Ohren bietet (teilweise in Rob Halford Manier) lässt mich schon beindruckt und mit offenem Mund zurück. Also ihr Hater, legt eure Scheuklappen ab und genießt extrem geilen Modern Power Metal!

Fazit: Kein Song der mich enttäuscht, alle haben Ohrwurmcharakter, eine enorme Hitdichte und bei jedem habe ich trotz Bandscheibenvorfall elegant mitgewippt. 

Von mir gibt es 10 von 10 Hellfire-Punkten!

 

Trackliste:

  1. Cry Out For A Hero 3:27
  2. From Hell With Love 3:55
  3. Sweet True Lies 3:26
  4. Repentless 4:02
  5. Die By The Blade 3:14
  6. Oceandeep 5:46
  7. Unlimited Sin 3:34
  8. True Believer 3:28
  9. This Is War 3:39
  10. Heart Of Steel 4:22
  11. No Surrender 4:15

 

Besetzung:

Yannis Papadopoulos (Vocals)
Anton Kabanen (Guitar)
Kasperi Heikkinen (Guitar)
Mate Molnar (Bass)
Atte Palokangas (Drums)

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.