Avatarium – Hurricanes and Halos

 

Geschrieben von Helgvar Mánfreðson
Band: Avatarium
Album: Hurricanes and Halos
Plattenfirma: Nuclear Blast (Warner)
Veröffentlichung: 26. Mai 2017

 

Trotz alledem, dass er sich in den Burn-Out getrieben hat, ist die Legende Leif Edling in seiner Arbeitswut nicht zu bremsen. Dies gefällt mir sehr gut, denn so bekomme ich immer wieder was aus seiner Schmiede geboten. Sei es mit Candlemass, The Doomsday Kingdom oder wie in diesem Fall: AVATARIUM.

Obwohl die Band erst 2012 von SOEN-Gitarrist Marcus Jidell und CANDLEMASS-Kopf Leif Edling ins Leben gerufen wurde, konnte sie unlängst die Soundchecks der renommiertesten europäischen Magazine anführen und alle Blicke auf sich ziehen. Doch Stillstand ist inakzeptabel und so steht für den 26. Mai mit »Hurricanes And Halos« ein Nachfolger für ihr gefeiertes »The Girl With The Raven Mask« an. Zwar ist Edling kein aktives Mitglied der Band mehr, agiert jedoch weiterhin als Fadenzieher und Mentor, der sechs der acht neuen Tracks geschrieben hat. Diesmal waren allerdings auch Jennie-Ann und Marcus stark am Songwriting beteiligt und mit dem neuen Mann Mats Rydström am Bass sind die Schweden nun bereit, nicht nur Europa, sondern auch den Rest des Planeten heimzusuchen. So fand auf dem diesjährigen 70.000 Tons Of Metal auch ihre erste Show in Übersee statt und schon haben AVATARIUM Blut geleckt und möchten noch weiter hinaus in die Welt.

Das mittlerweile dritte Album mit seinen acht Titeln (sechs davon hat Leif Edling geschrieben) und einer Laufzeit von knapp 51 Minuten ist ein wunderbar, musikalisches Zusammenspiel geworden. Wo Black Sabbath auf Soul und The Devil`s Blood auf Old School Rock trifft, dort ist die raue Heimat der Stockholmer und um die fesselnd soul-lastige Stimme von Jennie-Ann Smith stricken sich die rauen Gitarrenklänge einer anderen Welt. Und in diese taucht man nur allzu gerne ein. Meine Favoriten sind “Into The Fire / Into The Storm”, “The Starless Sleep” und “A Kiss (From The End Of The World)”.

Schönheit trifft auf Dunkelheit, Bluessound auf Doom und Classic Rock, harte Gitarren mit prachtvollen Riffs auf harmonische Keyboard / Orgelklänge. Lasst euch diesen Werk nicht entgehen. Klare Hör -und Kaufempfehlung!

 

Trackliste:

1. Into The Fire / Into The Storm (4:14)
2. The Starless Sleep (4:47)
3. Road To Jerusalem (5:48)
4. Medusa Child (9:00)
5. The Sky At The Bottom Of The Sea (5:25)
6. When Breath Turns To Air (4:46)
7. A Kiss (From The End Of The World) (7:14)
8. Hurricanes And Halos (3:32)

 

Besetzung:

Mats Rydström (Bass)
Marcus Jidell (Guitar)
Lars Sköld (Drums)
Jennie-Ann Smith (Vocals)
Rickard Nilsson (Keyboards)

 

weitere Infos:

http://avatariumofficial.se/

https://www.facebook.com/avatariumofficial/?fref=ts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.