A Day In Venice – Lights (EP)

© A Day In Venice

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: A Day In Venice
Album: Lights (EP)
Genre: Post Punk, Alternative Melancholic Rock, Doom
Plattenfirma: -/-
Veröffentlichung: 20.04.2020

 

Gerade mal ein Jahr ist vergangen, als das letzte Album “III” der Band A DAY IN VENICE erschienen ist. Andrej Kralj, der Kopf und Gründer des Projekts, hält Stillstand auch für Rückschritt und serviert mit der EP LIGHTS neues Material für die Fans der melancholischen Düsternis.

Es sind zwar nur vier Stücke, doch die sind sehr unterschiedlich. Lights, das Titelstück, hätte gut und gerne auch auf dem Vorgängeralbum Platz gefunden, Post Punk der an ‘The Cure’ erinnert, und mit einem markanten Riff punktet. Gesanglich bleiben wir beim melancholischen Klagegesang. Vampires, dem ein schön anzuschauendes Lyricvideo spendiert wurde, agiert etwas ruhiger und nachdenklicher. Melodischer Alternative Dark Pop wäre an dieser Stelle ein passende Umschreibung. Ein Song der aber durchaus zu gefallen weiß.

Vintage variation wurde bereits am Neujahrstag veröffentlicht und hat einen doomigen wie psychedelischen Charakter. Ansonsten bleibt man sich selbst treu. Die hier weiblichen Vocals steuert Jyi bei. (ja, den Namen schreibt man so). Das letzte Stück Your people, our people fällt dann doch aus dem Rahmen. Verzerrter, aber zarter Gesang, fast ausschließlich elektronische Klänge, minimalistischer Dark Wave. Ob man hier mal experimentieren wollte? Mir ist das Stück zu seicht.

Wer mit bisherigen Veröffentlichungen von A DAY IN VENICE zurecht kam wird auch mit LIGHTS glücklich werden. Sicher passt der Sound zur aktuellen allgemeinen Lage. Die erste Hälfte der EP kann ich auch noch empfehlen, die zweite Hälfte ist aber eher für Liebhaber. Wenn ich also Lust nach A DAY IN VENICE verspüre, greife ich aber doch lieber zum letzten Album “III”.

von mir gibt es nur 6 von 10 Hellfire Punkten

 

Tracks:

01 – Lights
02 – Vampires
03 – Vintage variation
04 – Your people, our people

 

Line-Up:

Andrej Kralj – Composer / Producer

 

Weitere Infos:

Facebook
Bandcamp
YouTube

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.