Yawning Man – Macedonian Lines

© Yawning Man

 

Geschrieben von Oliver Heberling
Artist
: Yawning Man
Album: Macedonian Lines
Genre: Stoner Rock, Experimental Rock
Plattenfirma: Heavy Psych Sounds Records
Veröffentlichung: 14. Juni 2019

 

YAWNING MAN sind ein Szene-Urgestein des Stoner Rock und dennoch flächendeckend unbekannt. Vermutlich nicht nur mir war die Formation, ehemals um Ex-Kyuss und -Queens of the Stone Age Schlagzeuger Alfredo Hernandez, bis dato kein Begriff. Gemeinsam mit den finnischen Kaleidobolt, die mit Bitter ebenfalls kürzlich ein neues Album herausbrachten, befinden sie sich auf Europatour, auf der sie MACEDONIAN LINES präsentieren.

Auf diesem spielen sie experimentellen Instrumentalrock, der zurückhaltend ruhig und nachdenklich geraten ist. MACEDONIAN LINES träumt sich durch sechs psychedelische Songs, die nur in Ausnahmefällen rau und derb (“Bowie´s last breath”, “I´m not a real Indian (but I play one on Tv)”) aufspielen. Das Schlagzeug begleitet eher zurückhaltend im Hintergrund, während das Gitarrenspiel im Vordergrund die Akzente setzt. Unpopulär ist der Sound und dadurch umso malerischer. Es ist nicht leicht zu MACEDONIAN LINES durchzudringen, da das Album sich einem in keinster Weise anbiedert, sondern entdeckt und gewertschätzt werden will. YAWNING MAN kreieren Klangwelten, die sich im Kopf festsetzen und dort individuelle Bilder und Eindrücke entwerfen.

Von mir gibt es dafür 7 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Tracks:

01 – Virtual Funeral
02 – Macedonian Lines
03 – Melancholy Sadie
04 – Bowie´s last Breath
05 – I´m not a real Indian (but I play one on Tv)
06 – I make wierd choices

 

Line – Up:

Gary Arce – Guitars
Mario Lalli – Bass
Bill Stinson – Drums

 

Weitere Infos:

Homepage
Facebook
Heavy Psych Sounds Records

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.