Warpath – Innocence Lost / 30 Years Of Warpath

© Warpath

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Warpath
Album: Innocence Lost / 30 Years Of Warpath
Genre: Thrash Metal
Plattenlabel: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 04. Dezember 2020

 

30 Years Of Warpath, aber erst kürzlich durch einen Tipp zum mal Reinhören („Back To Zero“ und „Believe In Me“) auf die Band aufmerksam geworden, lassen mich jetzt gespannt auf das aktuelle Werk sein.

Schon gleich mit dem ersten Track ist für mich klar, hier habe ich drei Dekaden Feines für die Gehörgänge aufzuarbeiten. Richtig giftig wird’s nun bei dem Venom-Cover „Black Metal“ mit Gast Vocals von Cronos, wobei sich mir das Organ von Dirk Weiss noch ein Ticken besser in die Gehörgänge brennt.

Voreilig wie ich immer bin, hatte ich „Reborn“ schon als meinen Favoriten auserkoren, aber hier geht es mit einer unbändigen Energie und Power weiter. Ich werde gerade von den Tracks, now playing „Paranoia“, förmlich überwalzt. Hier wird Alles aufgeboten, was die Saiten und Drums hergeben.

„Crossing“, für mich ein unerwarteter Stilbruch nach dem bisher Gehörten, erzeugt eine gewisse Melancholie und geht mir mächtig unter die Pelle. Anders als der Rest, in jedem Fall ein absolutes Highlight für mich.

Fazit: „God Is Dead“, so der letzte Songtitel, aber „Warpath Is Alive“ und das mit 9 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Trackliste:

01 Innocence Lost
02 Black Metal (feat. Cronos & Sabina Classen)
03 Reborn
04 Against Everyone
05 Massive
06 Extend
07 That‘s For Me
08 Paranoia
09 F. U.
10 Crossing
11 God Is Dead

 

Line UP:

Dirk Weiss – Vocals
Roman Spinka – Guitars
Claudio IIanes – Guitars
Sören Meyer – Bass
Norman Rieck – Drums

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/WarpathHamburg

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.