W.A.I.L. – Wisdom Through Agony into Illumination and Lunacy vol. II

© W.A.I.L.

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: W.A.I.L.
Album: Wisdom Through Agony into Illumination and Lunacy vol. II
Genre: Death Doom / Black Metal
Plattenfirma: Triumphant Transgressions
Veröffentlichung: 19.03.2018

 

Vor neuen Jahren erschien der erste Teil von WISDOM THROUGH AGONY INTO ILLUMINATION AND LUNACY der finnischen Doom / Black Metal Band W.A.I.L. Die Abkürzung steht wohl für diesen Namen. Denn genaues lässt sich über diese Band nicht finden. Weder eine Homepage, noch einen Facebook Account scheint die Band zu besitzen. Selbst die Plattenfirma hat nur eine Bandcampseite. Alles sehr geheimnisvoll.

Immerhin beschreiben W.A.I.L. auf der Bandcampseite den Hintergrund über die Entstehung des Albums. Das bringt aber auch nicht mehr Erkenntnis. Sehr philosophisch und ebenso geheimnisvoll. Auf You Tube, dort ist das komplette Album seit 18.03.2018 zu streamen, finden sich nur unwesentlich mehr Informationen. Nur soviel, dass sich die beiden Songs (immerhin zusammen eine knappe Stunde Spielzeit) jeweils in vier Parts unterscheiden.

Musikalisch bietet sich schwere, nicht leicht zugängliche Kost. Doom Metal steht klar im Vordergrund, mit gelegentlichen schnellen Ausbrüchen in den Black Metal. Warum die Songs jeweils so lange sein müssen, erschließt sich mir nicht. Auch die Zusammenhänge nicht. Vor allem, da sich die einzelnen Parts auch nicht wirklich homogen ineinander fügen. Nach dem Hören muss ich sagen, dass das Album von 2009 deutlich besser anzuhören ist.

Mir persönlich ist das Album zu anstrengend. Sicher gibt es Abschnitte die gefallen, in denen Emotionen transportiert werden. Doch insgesamt kommt da kein Fluss rein, Freude kommt schon gar nicht auf und für depressive Phasen im Leben taugt es meines Erachtens auch kaum. Was die Band damit bezwecken will, darf sie gerne weiter für sich behalten.

 

Tracks:

1 – Through Will to Exaltation Whence Descent into a Bottomless Black Abyss
2 – Reawakening through Anguish into Gestalt of Absolute

 

Line-Up:

A.E. – Guitars, vocals
S.F. – Drums, percussions, bass, additional solo guitars, kantele, recorder, didgeridoo, synthesizer, grand piano
J.I. – Bass, recording, mixing, mastering
P.R. – Main vocals
L.L. – Violin

 

Weitere Infos:

Das Album bei Bandcamp

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.