Vass/Katsionis – Ethical Dilemma

(C) Vass/Katsionis

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Vass/Katsionis
Album: Ethical Dilemma
Genre: Progressive/Power Metal
Plattenfirma: Symmetric Records
Veröffentlichung: 02.02.2022

“Ethical Dilemma” ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Sänger von Terra Incognita, Billy Vass, und dem Multi-Musiker/Produzenten Bob Katsionis, von dem neben der neuen Serious Black Scheibe es in Kürze noch ein weiteres Projekt zu bestaunen geben wird. Das Album war ursprünglich als Soloalbum für Billy Vass geplant. Aber dann kam Bob Katsionis hinzu und ihre gemeinsame Begeisterung für Progressive Metal der 90er Jahre mündete in einem Konzeptalbum, dessen Einflüsse von Bands wie Fates Warning, Queensryche und Conception geprägt sind.

Geprägt wird “Ethical Dilemma” von der gelungenen Symbiose aus Gesang – von dem gleich noch die Rede sein wird – und kompositorischen Feinheiten aus der Feder Katsionis’. Das Ganze reicht von melodisch-melancholischen Phasen bis hin zu wuchtigen, mitreißenden Passagen. Etwas überraschend ist dabei die Tatsache, dass hier die Riffs deutlich mehr im Fokus stehen als verspielte Frickeleien, wie man sie beispielsweise von Dream Theater kennt. Als Beispiel sei der finale Track “I Walk Alone” genannt, dessen Grundriff mich sogar ein wenig an Rammstein erinnert und zumindest in den beiden Strophen präsent ist. Das soll jedoch nicht heißen, dass der gute Herr Katsionis nicht ein paar feine Soli eingebracht hätte, die es allein schon Wert sind, das Album in Gänze zu hören, ganz im Gegenteil!

Einen oder mehrere Songs aus der Trackliste besonders hervorzuheben fällt zugegebenermaßen schwer, da sich alles auf einem gehobenen Niveau bewegt. Aber Stücke wie der Opener “Message To The Masses” oder “Echoes In Paradise” klingen als ob sie einer Fates Warning Session entstammen würden. “Web Waver” und “Dreamscreen” hingegen lassen Gemeinsamkeiten zu Queensryche der 90er Jahre erkennen, und bei einige Parts von “Faceless Encounter” erinnern gar an Sonata Arctica.

Ein Wort noch zu Sänger Billy Vass. Der Mann verfügt zweifelsohne über eine ausdrucksstarke, mit einer gewissen Theatralik versehene Stimme, die einen gewissen Wiederkennungswert hat. Ein wenig gewöhnungsbedürftig bleibt der Gesang für meinen Geschmack aber dennoch, da mir dieser in manchen Teilen ein klein wenig zu hoch angesiedelt ist und ich dessen Stärken eher in mittleren Tonlagen ansiedeln würde. Seine Fans werden dies vermutlich anders sehen.

Abgesehen davon ist “Ethical Dilemma” aber ein ordentliches Prog/Power Metal Album geworden, dass man Prog Fans durchaus ans Herz legen kann!

Von mir gibt es 7,5 von 10 Hellfire-Punkten

Trackliste:

  1. Message To The Masses
  2. Mark The Moment
  3. Web Weaver
  4. Dreamscreen
  5. Echoes In Paradise
  6. Purify
  7. Faceless Encounter
  8. I Walk Alone

Line Up:

Billy Vass: Gesang
Bob Katsionis: Gitarre
Telis Kafkas: Bass
Bill DeBenedetto: Drums

Mehr Infos:

BANDCAMP
Video zu “Mark The Moment”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.