Varvara – Go

Geschrieben von Melanie Busch
Band: Varvara
Album: Go
Genre: Rock
Label: Haminian Sounds / Playground Music / Cargo
Veröffentlichung: 23. Februar 2018

Seit ihrem Debüt aus dem Jahr 2011 haben VARVARA aus Finnland einen langen Weg hinter sich. Finnische Medien griffen ihre Demos auf und somit wurde aus der Liebe zur Musik schnell mehr als nur ein Hobby. Zusammen mit Tommi Muhli (Gitarrist) riefen sie das Kollektiv Haminian Sounds ins Leben, welches lokalen Acts aus Hamina hilft, sich zu präsentieren und für frischen Wind im Nachtleben dieser Kleinstadt sorgt. Bisher veröffentlichten sie drei Alben und eine EP, nun liegt mir ihr viertes Album “Go” vor, welches von Underground Rock, Indie und Punk Produzenten “Lauri Eloranta” in Finnland gemixt und von Brad Boatright (Beastmilk, Fucked Up) im Audiosiege Studio in Portland, USA gemastert wurde.

Laut mir vorliegenden Informationen soll uns das Album einen faszinierenden Mix aus aggressivem Garage Rock und melodischem Rocksound liefern. Mit einläuten der ersten Nummer “Gone” kann ich dieser Ankündigung nur zustimmen, denn das was man hier zu hören bekommt, pustet die Boxen frei. Mir stellt sich jetzt die Frage weshalb man dieses Album im Winter veröffentlicht, wenn es mit dem Gefühl spielt, das man hat, wenn der Sommer in den Herbst übergeht. Song für Song höre ich mich durch das Album und versuche der Sache auf den Grund zu gehen. Ja, einige Tracks erwecken den Eindruck als befinde man sich gerade auf der Rückreise eines Trips über die Route 66. Diese Vorstellung scheint mir etwas unpassend für eine Band aus Finnland. Auch der Bandname VARVARA lässt eher Power Metal mit Mittelaltereinflüssen vermuten, als rockige Nummern mit groovigen Rhythmen aus Garage Rock / Indie Rock und Funk Rock. Dass der Gesang hier nicht im Vordergrund steht, obwohl sich Mikko nicht hinter den melodischen Riffs verstecken muss, lässt sich in fast jedem Track deutlich heraushören. VARVARA überzeugen mich mit musikalischen Details, sei es der kraftvolle Beat an den Drums oder die groovigen Rhythmen an den Gitarren. Jede Nummer bringt ihren eigenen Stil mit, sodass sich der Hörer auf ein vielseitiges Album mit erfrischendem Sound einstellen kann.

Meine Top-Songs des Albums: Gone, Anxiety, Up To The Top

Fazit: Freunde des Garage Rock / Funk Rock und Indie Rock dürfen sich hier auf ein abwechslungsreiches Album freuen. VARVARA gehen in allen Belangen unter die Haut und dringen in unbekannte Tiefen vor.

Tracklist:
01. Gone
02. Fly Far
03. Anxiety
04. Identical
05. Up To The Top
06. Asylum
07. Warm Engine
08. Homecoming
09. OS And 1S
10. Closing Time
11. Halfway

Line Up:
Mikko Kiri – Gesang & Gitarre
Tommi Muhli – Gitarre
Simo Kuhlman – Bass
Toni Raukola – Gitarre & Gesang
Lauri Tattari – Schlagzeug

Weitere Infos:
https://www.facebook.com/varvaraband

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.