The Tangent – The Slow Rust Of Forgotten Machinery

© The Tangent

Geschrieben von Michi Winner
Band: The Tangent
Album: The Slow Rust Of Forgotten Machinery
Plattenfirma: Inside Out Music
Veröffentlichung: 21. Juli 2017

The Tangent macht es mir wirklich nicht leicht. Es ist mir noch nie so schwer gefallen, etwas über die Musik zu schreiben, wie bei diesem Album.

Ich wusste nicht so recht, was mich erwartet, da ich mich intuitiv für diese Platte entschieden habe, ohne die Band zu kennen. Dabei gibt es The Tangent bereits seit 2003 und “The Slow Rust Of Forgotten Machinery” ist bereits das zehnte Studioalbum der Band.

Neu ist die weibliche Stimme von Marie-Eve de Gaultier und die Zusammenarbeit mit einem DJ. Bei diesem Progressive Rock Werk scheint sich alles um die Arrangements zu drehen. Bei nur 5 Tracks,verteilt auf 75 Minuten Gesamtlänge, bleibt auch reichlich Zeit und fast endlose Möglichkeiten, sich in diesem Bereich auszutoben, wovon die Band auch regen Gebrauch macht.

Selbst ich mit meiner (zugegeben recht kurzen) Aufmerksamkeitsspanne, kann in jedem Song ein sich wiederholendes Muster – sozusagen einen roten Faden – erkennen. Allerdings sorgen die sehr ausgedehnten Instrumentalphasen dafür, dass von den angepriesenen gesellschaftskritischen Texten bei mir nichts ankommt. Ich nehme lediglich einzelne Fragmente wahr und frage mich im Laufe diverser Titel mehrfach, ob es sich um reine Intrumentalstücke handelt, oder doch auch Gesang schon vorkam.

Der Musikstil an sich ist durchaus interessant und experimentell. Phasenweise erinnert er mich sogar an guten Rock mit kreischenden Gitarren, dann an 80er Pop mit viel Elektronik bis hin zur Vertonung  des Herrn der Ringe mit Christopher Lee, da sich sehr sphärische Sequenzen scheinbar endlos zu wiederholen scheinen, dazu noch ausgeprägte Jazzeinflüsse. Die Bandbreite ist wirklich beeindruckend – und für mich zu viel des Guten.

Für jeden der experimentelle Musik, eine Mischung aus so vielen Stilen und extrem lange Songs mag, ist das Album zu empfehlen.

Trackliste:

  1.  Two Rope Swings
  2.  Dr. Livingstone (I Presume)
  3.  Slow Rust
  4.  The Sad Story Of Lead and Astatine
  5.  A Few Steps Down The Wrong Road

Line up:
Andi Tillison – Gesang, Keyboard, Schlagzeug
Jonas Reingold – Bass
Luke Machin – Gitarre, Gesang
Theo Travis – Saxophon, Flöte
Marie-Eve de Gaultier – Gesang, Keyboard

Mehr Infos:
http://www.thetangent.org

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.