Stallion – Christmatized

© Christmatized

 

Geschrieben von Oliver Heberling
Artist
: Stallion
Album: Christmatized
Genre: New Wave of Christmas Heavy Metal
Plattenfirma: Glory Stables Records
Veröffentlichung: 27. November 2020

Wie oft sich in der Geschichte der Rockmusik schon an Weihnachten vergriffen wurde, kann ich kaum noch zählen. Nun scheint auch STALLION die Corona-Langeweile zu Kopf gestiegen sein. Sie veröffentlichen mit CHRISTMATIZED eine Weihnachts-EP, die sich gnadenlos neben Rob Halfords “Celestial” oder “Ich glaub nicht an den Weihnachtsmann” von Onkel Tom einreihen lässt. 

Vier Songs enthält CHRISTMATIZED. Glücklicherweise und unglücklicherweise zugleich ist der Titeltrack der EP dabei ein Medley internationaler Weihnachts-Superhits und kein Verriss des eigenen Stigmatized im Weihnachtsgewand. Da haben sich die Jungs vom Bodensee lediglich an das gern auf Merchandise reproduzierte Cover-Artwork ihrer Debüt-EP Mounting the world herangewagt und eine wirklich coole Weihnachtsversion entworfen. 

Los geht es mit einer Eigenkomposition, auch wenn ich beim Titel “Santa (can you hear me)” eine Neuauflage des gleichnamigen Liedes von Britney Spears erwartet hatte. Auf den okayen und erträglichen Einstieg folgt ein dankbares Cover von King Diamonds “No presents for christmas”. Einem wirklich guten Metal-Weihnachtsklassiker, der wohl unterstreichen soll, dass Oldschool Metal und Weihnachten auch schon von Szenegrößen unter einen Hut gebracht wurden. STALLION gelingt das leider nicht…

Denn was auf den Einstieg, der kurzzeitig hoffen ließ, dass es erträglich bleibt, folgt ist das absolute Cover-Gräuel: “Christmatized (a very merry Medley)” verschandelt erst Mariah Careys “All I want for christmas”. Darauf folgt eine unerträgliche Interpretation von “Happy X-Mas (war is over)” von John Lennon & Yoko Ono. Die Krone setzt dem ganzen die schrille Speed Metal-Version von Paul McCartneys “Wonderful Christmastime” auf. Da tut auch das fürchterliche, die EP abschließende Cover von “Let it snow! Let it snow! Let it snow!” von Sammy Cahn & Jule Styne schon gar nicht mehr weh. Die Ohren klingeln eh bereits lauter als jede Weihnachtsglocke.

Abgerundet wird die Missetat in Form einer limitierten Vinyl-Box, der neben Special Patch, Plätzchenausstecher und STALLION-Christbaumkugeln auch ein Ugly Sweater beiliegt. Nach dem großartigen und von Presse und Anhänger:innen gleichermaßen umjubelten Slaves of time zu Jahresbeginn ist es ein logischer Schritt mit dieser EP im Gespräch zu bleiben. Abnehmer:innen wird CHRISTMATIZED alleine aufgrund seiner Rationierung auf 250 Exemplare sicherlich finden. Spätestens wenn der hart umkämpfte Szene-Durchbruch gelingen sollte, werden sich Raritäten-Sammler:innen um dieses Vinyl reißen. 

Zum Fest der Liebe gibt es (nebst verfrühten Weihnachtsgrüßen) gut gemeinte 4 von 10 Hellfire-Punkten.

 

Tracks:

01 – Santa (can you hear me)
02 – No presents for christmas (King Diamond Cover)
03 – Christmatized (A very merry Medley)
04 – Let it snow! Let it snow! Let it snow! (Sammy Cahn & Jule Styne Cover)

 

Line – Up:

Pauly – Vocals
Äxxl – Guitars
Clode – Guitars
Stämpfe – Bass
Aaron – Drums

 

Weitere Infos:

Homepage
Facebook
Instagram

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.