Set It Off – Midnight

© Set It Off

Geschrieben von Jennifer Ehlers
Band: Set It Off
Album: Midnight
Genre: Orchestral Pop Punk
Plattenfirma: Fearless Records
Veröffentlichung: 01. Februar 2019

 

Mit ihrer dritten Single Lonely Dance schrieben die Pop-Punker die Hymne für Introverts

Es ist zwar bereits weit nach Mitternacht, aber die neue Platte “Midnight” von Set It Off musste zur späten Stunde trotzdem noch angehört werden. Immerhin scheint dies auch das Motto des Albums zu sein. Beinahe bereue ich die Entscheidung, denn die Songs der Pop-Punker hinterließen mehrere Ohrwürmer und ruhig liegen bleiben konnte man bei der musikalischen Kombination aus Pop-Punk, Gospel, gewürzt mit dezenten Posthardcore-Elementen, nicht. Ganz im Gegenteil. Ich bekam sofort die Lust auf ein Konzert der vier Amerikaner. Bis April muss ich mich allerdings noch gedulden, dann ertönen auch die wandelfähigen Klänge Set It Off´s in Europas Clubs. 

Mit ihrem abwechslungsreichen Musikstil konnte sich die Band in ihrer Heimat bereits mit drei Alben einen Namen machen, wobei die letzte Platte UPSIDE DOWN als das Sorgenkind bezeichnet wurde und mit einem kleinen Stilexperimenten weniger gut ankam. Nun kehren sie mit ihrem vierten Album Midnight zu den alten Wurzeln zurück und enttäuschen nicht. Wer sich aber nur mit den härteren Tönen auseinandersetzt, ist bei Set It Off an der falschen Adresse.

Der erste Song, auch gleichzeitig die erste Single Killer in The Mirror wurde seitens der Fans als erfolgreiches Comeback gefeiert. Cody dessen wandelfähige Stimme in Höhen und Tiefen überzeugt und auch mit kleinen Rap-Parts keine Probleme hat, sowie die Rückkehr des orchestralen Sound, macht diesen Song zu einem catchigen Ohrwurm.

Der zweite Song Hourglass scheint für mich das Aushänge-Lied zu sein, welches auch das Konzept-Artwork der Band widerspiegelt. So erscheint das Stundenglas im Bandlogo und allgemein im Design-Artwork des Albums. Persönlich hätte ich mich darüber gefreut, wenn dieser Song auch noch ein Musikvideo bekommt und eine offizielle Single aus Midnight wird. Hier wird der gewohnte Sound von Set It Off mit Pop und Funk Elementen, sowie  dem klassischen orchestralen Sound kombiniert und auch elektronische Soundeffekts kommen nicht zu kurz, wie zum Beispiel auch bei Dancing with the Devil oder For you Forever gut zu hören ist. Hier schaffen sie es, dass trotz der verschiedenen musikalischen Einflüssen alles harmonisch klingt und wunderbar verschmilzt.

Anders sieht es aus bei den Songs I Want You Gone, welches für meine Ohren irgendwie zu poppig und auch nicht nach Set It Off klingen mag, was vielleicht an den Einfluss des Gastmusiker Matt Appleton liegen kann. Andere Gastmusiker sind auch z.B. im Duett Go To Bed Angry mit Katie vom amerikanischen Duo Wayfarers vertreten und auch eines meiner Highlights auf der CD. Cody und Katie harmonieren hier stimmlich perfekt zusammen.

Mit der dritten Single Lonely Dance schrieben Set It Off nicht nur einen erfolgreichen Ohrwurm, sondern auch die Hymne für Introverts und mein absolutes Highlight aus ihrer Diskografie. Meiner Meinung nach der Song der ihnen zum Durchbruch verhelfen könnte.

Das Schlusslicht der Platte wird mit einer netten Ballade Unopened Windows, bestehend aus Codys wandelfähige Stimme, Klavier und Streicher abgerundet und beendet mit dem Party-Song Happy All The Time, eingehaucht mit einer Prise guter Laune vom Gastmusiker Skyler Acord und Gospelchor. Wie der Songtitel schon sagt, macht das Album durchgehend gute Laune und demnach geht es zwischen uns mit einem Happy End aus. 

Fazit:

Wer sich nur der härteren Musik widmet, wird mit Set It Off vielleicht nicht ganz so viel Spaß haben. Bei mir treffen die Jungs mit ihrer Musik einen Nerv, der mich derzeit sehr anspricht und auch eine spannende, fröhliche Abwechslung in meine Musikplaylist bringt. Allerdings ist manchmal auch weniger ein bisschen mehr. Zum Beispiel ist bei No Disrespect alles ein wenig zu viel und wollte nicht wirklich miteinander harmonieren . Aber alles in einem haben sich Set It Off wieder in eine Richtung entwickelt, die mir sehr zuspricht und auch den Fans wieder das bietet, wofür sie bekannt geworden sind. Die Jungs sind aufjedenfall bereit für die breite Masse und ich freue mich auf die bereits ausverkauften Konzerte hier in Europa.

Von mir gibt es catchige 8,5 von 10 Hellfire-Punkten

Trackliste:

  1. “Killer In The Mirror”
  2. “Hourglass”
  3. “Lonely Dance”
  4. “Different Songs”
  5. “For You Forever”
  6. “Dancing With The Devil”
  7. “Go To Bed Angry” [feat. Wayfarers]
  8. “Midnight Thoughts”
  9. “Criminal Minds”
  10. “No Disrespect”
  11. “Stitch Me Up”
  12. “Raise No Fool”
  13. “I Want You (Gone)” [feat. Matt Appleton]
  14. “Unopened Windows”
  15. “Happy All The Time” [feat. Skyler Acord]

Line-up:
Cody Carson – Vocals
Dan Clermont – Guitar
Zach DeWall – Guitar
Maxx Danziger – Drums

„Midnight“ von Set It Off erscheint am 1. Februar via Fearless Records und ist als CD sowie Vinyl erhältlich (Midnight Blue, limitiert auf 250 Stück), und online als Digitales Album und als Stream vorbestellbar.

 

Weitere Infos:
Set It Off bei Facebook
Website von Set It Off
Set It Off bei Instagram

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.