Serenity – Lionheart

(C) Serenity

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Serenity
Album: Lionheart
Plattenfirma: Napalm Records
Veröffentlichung: 27.10.2017

Die österreichischen Symphonic Metaller SERENITY hatte ich bislang lediglich am Rande als eine weitere, x-beliebige Symphonic Metal Band auf dem Schirm. Dementsprechend ohne größere Erwartungen ging ich an die (Hör-)Arbeit für diese Rezension. Wie sich herausstellen sollte, völlig zu Unrecht!

Doch der Reihe nach. Ihr nunmehr sechster Longplayer “Lionheart” befasst sich thematisch – der Titel lässt es bereits erahnen – mit der Geschichte von Richard Löwenherz. Da trifft es sich gut, das Sänger und Songwriter Georg Neuhauser auf ein abgeschlossenes Geschichtsstudium zurückgreifen und dementsprechend mit historisch profunden Fakten glänzen kann.
Musikalisch bewegt sich “Lionheart” irgendwo in der Schnittmenge zwischen Sonata Arctica und Kamelot, wobei die Tendenz eher zu den Skandinaviern geht.

Eingeleitet wird die Scheibe von einem stimmungsvollen bombastischen Instrumental-Intro, bevor mit “United” (der zweite vorab online gestellte Titel) ein mehr als eingängiger Up-Tempo Song mit hohem Mitsingfaktor ein erstes Ausrufezeichen setzt. Der nachfolgende Titeltrack setzt mit seinem klasse Refrain und nicht minder gelungenen Outro sogar noch einen drauf. Spätestens nach dieser Nummer weiss man, wozu  irgendwann mal ein schlauer Mensch die Repeat-Taste erfunden hat.

Auch der Rest des Albums ist mit Highlights gespickt: die fantastische Halb-Ballade “Heaven”, bei der Ex-Faun Sängerin Katja Moslehner den weiblichen Gesangspart übernimmt; das abwechslungsreiche, mit viel Pathos versehene “Eternal Victory”; das orientalisch angehauchte “The Fortress (Of Blood And Sand)” oder die potenzielle Radio-Single “My Fantasy”. Abgerundet wird das ganze von “The Final Crusade”, bei dem neben Growlparts auch Sleeping Romance Sängerin Federica Lanna dem Song eine besondere Note verleiht.

Fazit: Keine Ahnung, warum SERENITY bislang mehr oder weniger an mir vorbei gelaufen sind, denn “Lionheart” ist ein fantastisches Symphonic-Metal Album geworden, das für Fans der Band natürlich ein Pflichtkauf ist.
Allen anderen Anhängern der eingangs erwähnten Bands sei dieses erstklassige Album ebenfalls empfohlen.

Trackliste:

01. Deus Lo Vult
02. United
03. Lionheart
04. Hero
05. Rising High
06. Heaven
07. King’s Landing
08. Eternal Victory
09. Stand And Fight
10. The Fortress (Of Blood And Sand)
11. Empire
12. My Fantasy
13. The Final Crusade

Line Up:

Georg Neuhauser: Gesang
Chris Hermsdörfer: Gitarre
Fabio D’Amore: Bass
Andreas Schipflinger: Drums

Mehr Infos:

Serenity Website
Serenity Facebook Seite
Serenity auf Twitter
Video zu “Lionheart”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.