Sebastien – Behind The World (EP)

(C) SEBASTIEN

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Sebastien
Album: Behind The World (EP)
Genre: Melodic Hard Rock
Plattenfirma: Pride & Joy Music
Veröffentlichung: 01.02.2019

Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass uns die Melodic Metaller SEBASTIEN ihr Album “Art Of Creation” bescherten. Um die Zeit bis zur nächsten Langrille ein wenig zu überbrücken und die Fans bei Laune zu halten, legen die Tschechen nun mit einer 4-Track EP mit dem Titel “Behind The World” nach. Konnte man den nach wie vor aktuellen Longplayer noch ruhigen Gewissens im Metal Bereich ansiedeln, so tendieren die neuen Songs doch eher in Richtung (Hard-)Rock.

Dies spiegelt sich vor allem im Sound des Quintetts wieder, denn die beiden Gitarristen, die ja laut Lineup vertreten sein sollten, sind zumeist eher dezent auszumachen. Beim titelgebenden Opener kommt die Sechs-Saiten Fraktion eigentlich nur beim Solo, beim nachfolgenden “Fight For Love” am ehesten in den Instrumental Parts zwischen den Strophen zur Geltung, während bei der der abschließenden Ballade “Mirror On The Wall” so gut wie keine Gitarren auszumachen sind. Stattdessen werden die im Mid-Tempo gehaltenen Tracks überwiegend von Keyboard Sounds dominiert, lediglich bei “Sweet Desire” kommen Freunde gepflegter Gitarren Mucke endlich mal ansatzweise auf ihre Kosten.

Auf der anderen Seite punkten die Jungs aus unserem östlichen Nachbarland mit äußerst eingängigen Hooks und Refrains, nach denen sich so mancher Genre-Kollege sämtliche Finger lecken würde. Besonders hervorzuheben ist das mit “Beast In Black” Frontmann Yannis Papadopoulos im Duett eingesungene “Fight For Love”, mit dem der Band ein echtes Highlight geglückt ist. Und die Idee, in “Sweet Desire” hier und da im Hintergrund eine an das James Bond-Theme erinnernde Melodie einzubauen, ist zwar vielleicht ein wenig frech, aber auch irgendwie cool. “Mirror On The Wall” könnte dem einen oder anderen möglicherweise ein wenig zu kitschig geraten sein, schlecht ist die Nummer aber beileibe nicht.

Insgesamt macht “Behind The World” durchaus Appetit auf das kommende Album. Allerdings würde ich mir wünschen, dass die Songs dann wieder etwas Gitarren-lastiger ausfallen, was letztlich auch eine höhere Punktzahl verhindert hat. Rein vom Songwriting her sind die Jungs aber auf einem guten Weg!

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten!

Trackliste:

1.Behind The World
2.Fight For Love
3.Sweet Desire
4.Mirror On The Wall

Line Up:

George Rain: Gesang, Gitarre
Andy Mons: Gitarre
Petri Kallio: Bass
Pavel Dvorak: Keyboards
Lucas R.: Drums

Mehr Infos:

WEBSITE
FACEBOOK
YOUTUBE

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.