Schicksalsalben unseres Teams: Kirsten bekam die Initialzündung durch Elvis Presley

In den letzten Jahren haben wir unseren Lesern kurz vor Jahresende hintergründige Einblick in unser Team gegönnt, indem wir uns gegenseitig interviewt haben.

Irgendwann sind die wichtigen Dinge gesagt und weitere Interviews untereinander liefen in Gefahr, unsere Leserschaft zu langweilen.

Deshalb haben wir dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit beschlossen, Euch unter dem Titel Schicksalsalben zu zeigen, welche Alben uns derart stark beeinflusst haben, dass unser weiterer Weg im Bereich Hard ‚n‘ Heavy fortlaufen musste.

 

Kirsten hatte kein spezielles Schicksalsalbum, welches sie zur harten Musik brachte. Angefixt wurde sie von Elvis Presley, und weiter ging es mit David Bowie, Die Toten Hosen und Die Ärzte.

 

Ich bin Kirsten und möchte meine Geschichte erzählen, wie ich zu meinen Musikgeschmack gekommen bin.
Was soll ich euch alles erzählen? Ich kann erst mal sagen, ich bin nicht typisch dazu gekommen. In meiner ganzen Kindheit bzw. Jugend musste es schon immer etwas rockiger sein.

In der Kindheit musste es Elvis Presley sein.  Jetzt kann man nicht sagen, dass es nicht Rock betrifft. Ja es ist Rock n Roll aber für mich der Anfang. Zum Jazz den ich auch gehört habe.

In den darauffolgenden Jahren kamen dann viele gute Musiker und Bands dazu. Deshalb kann ich im Rückblick nicht sagen welche Band bzw, Musiker den Ausschlag gegeben haben. Von David Bowie über Die Toten Hosen, Die Ärzte und viele viele mehr.

Alle Bands bzw. Musiker haben ihren Teil dazu beigetragen, das ich jetzt so bin wie ich bin mit meinem Musikgeschmack.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.