Reject The Sickness – The Weight Of Silence

© Reject The Sickness

Geschrieben von Katja Rohloff
Band: Reject The Sickness
Album: The Weight Of Silence
Genre: Melodic Death/Hardcore
Plattenfirma: Mighty Music
Veröffentlichung: 16. März 2018

Statt filigraner Melodieverliebtheit, wählen Reject The Sickness lieber den grundehrlichen “In die Fresse” Ansatz für ihre Mischung aus Melo Death, Thrash-Elementen und Hardcore-Brett. Alle zartbesaiteten Öhrchen sollten also besser sofort das Trommelfell abschotten.

Mit ihrem zweiten Album “The Weight Of Silence” präsentieren die fünf Belgier eine Soundwucht, die auf jeglichen Schnickschnack verzichtet. Knapp 45 Minuten knallhartes Vollgas. Da muss man schon Bock drauf haben, aber dann bläst es gut das Hirn frei. Der dunkle, harte Sound untermalt dabei die thematische Behandlung von Kindheitstraumata und verletzten jungen Seelen. Ein trauriges Thema, mit dem sich Sänger Guy in seinem beruflichen Alltag auseinandersetzen muss. 

Während die erste Hälfte des Albums eher gleichförmig einen headbangtauglichen Mischwert aus Melodic Death und Hardcore-Ansatz präsentiert, wird es nach dem kurzen Interlude “Wilted Flowers” stilistisch etwas abwechslungsreicher. Insbesondere “Never Trust A Liar” wählt einen differenzierteren Ansatz, anstatt stumpf eine Wall Of Sound aufs Ohr zu knallen. Der Wechsel aus Mid Tempo Passagen und Death-Stampfer sorgt für Abwechslung, erschwert es aber auch, sich auf den Song einzulassen, da man als Hörer hin und hergeschubst wird. Interessant ist aber auf jeden Fall der Kontrast aus Growls und rauem Clean-Gesang. 

Wer Melodic Death und generell harten Sound mit Betonung auf den Todesanteil mag, sollte dem neuen Album von Reject The Sickness durchaus mal einen Durchgang gönnen. Ebenso jeder, der das Hirn einfach mal auf Sendepause pusten möchte. Wenn man in der entsprechenden Stimmung ist, macht “The Weight Of Silence” durchaus Laune, mir fehlt es hier jedoch noch an Individualität der einzelnen Songs, denn richtig festgesetzt hat sich bei mir keiner. Wobei die zweite Hälfte des Albums definitiv die stärkeren Songs enthält. Anspieltipps sind daher auch “Never Trust A Liar” und “True Nature”.

Trackliste:

01. My Ire
02. Face The Storm
03. Bloodline
04. Saviour
05. Wilted Flowers
06. Never Trust A Liar
07. Reclaim The Throne
08. True Nature
09. No More Secrets
10. Awakening

Line-up:
Guy – Vocals
Pepijn – Lead guitar
Ruben – Rhythm guitar
Floris – Bass
Jannick – Drums

Weitere Infos:
Reject The Sickness bei Facebook
Website von Reject The Sickness

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.