Rammstein – Paris

Geschrieben von Melanie Busch
Band: Rammstein
Album: Paris
Label: Rammstein
Copyright: ℗© 2017 RAMMSTEIN GBR, under exclusive license to Vertigo/Capitol, a division of Universal Music GmbH
Veröffentlichung: 19.05.2017

Nach einigen Bemühungen und glühenden Telefonleitungen ist es uns gelungen das im Mai veröffentlichte Livealbum “Paris” der Kultband RAMMSTEIN zur Rezension zu bekommen. Im März berichteten wir bereits über den Kinofilm, so ist es mir eine große Ehre jetzt endlich über das dazugehörige Album schreiben zu dürfen!

Wer RAMMSTEIN sind und woher sie kommen möchte ich mir an dieser Stelle ersparen. Da die Band längst ihren Kultstatus erreicht hat, die ausverkauften Konzerte und unzähligen Auszeichungen für sich sprechen, ist dies für mich Grund genug auf eine detaillierte Band-Biografie zu verzichten. Vielmehr habe ich ausgiebig die Feinheiten die hinter diesem Projekt stecken recherchiert. Um die Frage: Weshalb man dieses Album haben muss? beantworten zu können, habe ich meinen Fokus auf die Details die in diesem Album stecken gesetzt und hoffe euch hiermit eine Kaufentscheidung geben zu können. Zunächst aber kurz etwas über die Hintergründe der wahrscheinlich einzigartigsten Produktion dieser Art.

Wie bereits bekannt wurde RAMMSTEIN “Paris” während der “Made in Germany”-Tour am 06. März 2012 in der Pariser Bercy Arena vom schwedischen Regisseur “Jonas Åkerlund” aufgezeichnet. Seine Idee, die Energie und das Feeling eines Konzerts auf die Leinwand zu bringen überzeugte die Berliner Band und gab ihnen laut einer Aussage von Paul (gefunden in den Making of Videos auf Youtube) erst mit dieser Produktion das Gefühl international zu agieren…

Åkerlund setzte 30 Kameras ein und erzielte somit einen Effekt von über 60 Blickwinkeln. Wer den Film bereits gesehen hat wird sich an die präzisen Aufnahmen des Regisseurs erinnern. “Jacob Hellner” Musikproduzent dieser Aufnahmen war es ebenfalls wichtig diesen Sound und das Feeling eines Konzertbesuches zu übermitteln. Ob es “Åkerlund” und “Heller” gelungen ist mit dem technischen Aufwand für die Musik- und Videoproduktion, sowie die über 300 Pyroeffekte der Show genauso auf ein Album zu pressen, das habe ich mir bei diesem Best Of – Album mal mit Kopfhörern der etwas größeren Sorte angehört.

Für RAMMSTEIN ist Paris ein besonderer Ort, ein aufwendig veredelter Eifelturm ziert die Hülle des Albums. Man mag ihn erst auf dem zweiten Blick erkennen, doch hier merkt man wie detailverliebt diese Produktion von statten ging. Die 22 Songs auf dem Album sind bekannt und so macht es für mich keinen Sinn darauf näher einzugehen. Jedoch halte ich die Auswahl der Songs für ein Best Of – Album für eine gelungene Repräsentation der letzten Jahrzehnte in der Bandgeschichte RAMMSTEIN’s.

Schon während des Intros bin ich überwältigt vom satten Sound, der aus allen Winkeln der Bercy Arena mitgeschnitten wurde. Man hat den Eindruck eine Urgewalt mit mächtigem Ausmaß gerät aus der Vergessenheit wieder zu uns in die Gegenwart zurück. Und so läutet auch schon “Sonne” ein. Direkt positiv fällt mir der hervorgehobene, satte Sound des Schlagzeugers Christoph Schneider auf. So kommt man als Hörer in den Genuss die Musik zu fühlen. Zwischendurch hört man immer wieder das singende Publikum, welche nur das i-Tüpfelchen dieser Aufnahmen sind. Neben Till Lindemann´s Gesang, welcher mir kräftiger erscheint als ich sie von einem älteren Live-Album der Band kenne, kommt selbst die herauszuhörende Pyro deutlich durch die Boxen gepfeffert.

Brachial, mächtig, hart und packend ergreift mich dieses Album. Ich bin schwer beeindruckt von dieser Produktion, sodass ich direkt zu Beginn die Regler auf Anschlag stellte, damit jeder Muskel meines Körpers mit Glückshormonen übersät werden kann. Die Produzenten haben kein Musikinstrument hintergründig über die Tonspuren laufen lassen. Ob Keyboard, Bass, Gitarre oder Schlagzeug – jedes Bandmitglied hat auf diesem Album an richtiger Stelle seinen Vorzug. Dennoch so, dass die anderen Instrumente nicht leiser werden und vom Hörer wahrgenommen werden können.

Sprachlos sitze ich auf meinem Sofa und kann den Sound der hier geboten wird nicht in Worte fassen. Für mich ist das ein ganz klares Zeichen dass sich jeder selbst einen Eindruck dieser Aufnahmen machen muss. Während die Songs “Mutter”, “Ohne Dich”, “Mein Herz brennt” und “Frühling in Paris” laufen möchte ich meine Regler noch höher schieben, was mir aber wegen der vollen Auslastung nicht mehr gelingt. So bin ich geneigt die Augen zu schließen und bekomme das Gefühl mitten im Konzert zu sein. Die Atmosphäre dieses Konzerts erreichte bei diesen Songs erst Recht meine Sinnesorgane in vollen Zügen.

Im Internet bin ich über diverse Meinungen zu diesem Album gestolpert. Ich kann verschiedene Meinungen leider nicht nachvollziehen, was aber sicherlich auch hier Geschmackssache ist. Da heißt es zum einen “schon wieder ein Live Album” oder zum anderen “die Songs kennt man schon, das ist nichts Neues”. Doch ich bin der Meinung dass das Album definitiv etwas Neues ist. Ich habe nie zuvor solch perfekte Aufnahmen einer Live CD gehört und nie zuvor habe ich bei einem Live Mitschnitt gefühlt was die darstellende Band ausmacht. Zum Vergleich habe ich mir auch noch ältere Liveaufnahmen zu diversen Songs angehört und stelle zu meiner Überraschung fest, dass die Pariser Aufnahmen vom März 2012 auch in musikalischer Hinsicht die Besseren sind.

Mit diesem Album kann der Hörer ein RAMMSTEIN – Konzert noch im Alltag fühlen…

Tracklist:
CD 1:
01. Intro
02. Sonne
03. Wollt ihr das Bett in Flammen sehen
04. Keine Lust
05. Sehnsucht
06. Asche zu Asche
07. Feuer Frei!
08. Mutter
09. Mein Teil
10. Du riechst so gut
11. Links 2-3-4
12. Du hast
13. Haifisch

CD 2:
01. Bück dich
02. Mann gegen Mann
03. Ohne dich
04. Mein Herz brennt
05. Amerika
06. Ich will
07. Engel
08. Pussy
09. Frühling in Paris

LineUp:
Till Lindemann – Gesang
Christian “Flake” Lorenz – Keyboard
Richard Z. Kruspe – Gitarre
Paul Landers- Gitarre
Oliver Riedel – Bass
Christoph “Doom” Schneider – Schlagzeug

Meitere Infos:
https://www.rammstein.de/en/
https://www.facebook.com/Rammstein/
https://www.youtube.com/RammsteinOfficial
https://www.instagram.com/rammsteinofficial
https://www.twitter.com/RSprachrohr

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.