Psychopunch – We Are Just As Welcome As Holy Water In Satan’s Drink (Re-Release)

 

(C) Psychopunch

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Psychopunch
Album: We Are Just As Welcome As Holy Water In Satan’s Drink (Re-Release)
Genre: Punk’n Roll
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 22.03.2019

Die schwedischen Punk’n Roller PSYCHOPUNCH feiern ihren zwanzigsten Geburtstag, oder besser gesagt den ihres Debüt Albums. Und da man zu solchen Anlässen im allgemeinen großzügig beschenkt wird, servieren uns die Skandinavier eine 20th Anniversary Special Edition des Erstlings “We Are Just As Welcome As Holy Water In Satan’s Drink”. Das Teil erscheint nicht nur mit einem neuen Cover, sondern bietet neben der regulären Scheibe eine zusätzliche CD mit Demos und neu aufgenommenen Songs.

Die Entstehung des Debüts ist schnell erzählt: Nach dem ihr erstes Demo von allen Labels abgelehnt wurde, nahmen die Jungs laut Sänger JM einen Kredit auf, schrieben “1A Songs” und nahmen diese zeitnah auf. Das Album verschickten sie diesmal nur an ein einziges Label (White Jazz Records), welches PSYCHOPUNCH am nächsten Tag unter Vertrag nahm. Der Rest ist Geschichte.

Zur Musik: auf dem Hauptwerk serviert das Quartett eine gelungene Mischung aus Punk, Rock’n’Roll, Härte, Schnodder und Melodie, wobei das Pendel mal in die eine, mal in die andere Richtung ausschlägt. Dem geneigten Fan werden die Songs natürlich geläufig sein, für Neueinsteiger empfehle ich das vergleichsweise gemäßigte “Stranded (For Holly Ramone)”, das großartige “Goodbye Suckerville” oder den Mid Tempo Rocker “Cold Heart Disaster”. Die Bonus CD enthält 7 remasterte Tracks des nie veröffentlichten Demos “333 Half As Evil”, wobei diese bereits auf dem 2007 erschienenen Re-Release erhältlich waren. Desweiteren sind Neu-Aufnahmen von “Stranded” sowie drei weiteren Songs aus den Jahren 2002-2011 enthalten (siehe Trackliste), die diese Special Edition abrunden. Als Highlights der Bonus Scheibe würde ich mal “I Can’t Stand Lucy”, “Loser In the End” und “Make Up Your Mind” nennen.

Wer noch nicht im Besitz der Demo-Songs ist, wird als Fan mit dem Erwerb garantiert nichts falsch machen. Ansonsten dürfte “We Are Just As Welcome As Holy Water In Satan’s Drink” am ehesten für Anhänger von Bands wie Turbonegro, Backyard Babies und Social Distortion interessant sein.  
 

Von mir gibt es 7,5 von 10 Hellfire-Punkten!

Trackliste:

  1. Down In Flames
  2. Straightjacket Hell
  3. Goin Crazy
  4. Good For Nothing At All
  5. Stranded (For Holly Ramone)
  6. Dear Life: Sweet Nothing
  7. Goodbye Suckerville
  8. W.A.J.A.W.A.H.W.I.S.D
  9. Cold Heart Disaster
  10. Back For Good

Bonus CD:

  1. Worth The Pain (Remastered Demo)
  2. Good For Nothing At All (Remastered Demo)
  3. Dying On My Own (Remastered Demo)
  4. I Can’t Stand Lucy (Remastered Demo)
  5. Pleasure Kill (Remastered Demo)
  6. I’ll Be A Fool If I Let You Walk Away (Remastered Demo)
  7. Loser In The End (Remastered Demo)
  8. Stranded (Re-Recorded)
  9. Dying On My Own (Re-Recorded)   
  10. Make Up Your Mind (Re-Recorded)
  11. Back In The Days (Re-Recorded) 

Line Up 1999:

Jarmo “JM” Mäkkeli: Gesang, Gitarre
Anders “Joey” Fredriksson: Gitarre
Mats “Mumbles” Norlin: Bass
Johan “Hojan” Karlsoon: Drums

Line Up Re-Recorded Tracks:

Jarmo “JM” Mäkkeli: Gesang, Gitarre
Dan “Danne” Lindell: Gitarre
Patrik “Walle” Wallert: Bass
Joakim “Jocke” Jonsson: Drums

Mehr Infos:

Psychopunch bei Facebook
Psychopunch bei Twitter

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.