Project Pitchfork – Look Up, I’m Down There

cover

Geschrieben von Helgvar Mánfreðson
Band: Project Pitchfork
Album: Look Up, I’m Down There
Plattenfirma: Trisol Music Group (Soulfood)
Veröffentlichung: 28. Oktober 2016

Das siebzehnte Album der Hamburger Dark Electro Pioniere – Project Pitchfork – um genau zu sein, steht seit dem 28. Oktober 2016 in den dunklen, elektronischen Startlöchern. 12 Titel (mir liegt musikalisch die Standard-Ausgabe vor), wunderbar unterschiedlich gestaltet, fegen mit wuchtigen Beats, verträumter Melodik und Sequenz, durch meine Gehörgänge, aus meinen Boxen.

Der Opener ,,Into Orbit“, steigert sich wie ein Flug von der Erde hinauf in den Sternenhimmel, gefolgt von den schweren Rhythmus Geschützen und Dark Dancefloor Krachern ,,Titânes“, ,,Propaganda Child“ und „Blind Eye“. Über allem schwebt Peter Spilles prägnante Stimme. Klasse! Lasst euch von den restlichen Tracks überraschen und entführen. Für mich schließt das Album nahtlos an ,,Quantum Mechanics“ und ,,Continuum Ride“. Song z. B. wie ,,Splice“ oder ,,Beholder“ sind hier aktuell im gleichen Tempo zu finden, was mein dunkles Electro Herz erstrahlen und beben lässt. Ich freue mich schon auf den 19.November 2016, –Live in der Hansestadt Rostock–.

Das Ganze gibt es als limitierte Sonder (2525 Exemplare) -und Standard Ausgabe. Mir wird Ohrwurmqualität in interstellar pulsierender, düster melodischer und höchster, textlicher Form geboten. Besser kann man das Fünfundzwanzigste (25) Jubiläum nicht präsentieren. Gratulation!

10 von 10 Hellfire-Punkten!

Tracklist:

1. Into Orbit
2. Titânes
3. Propaganda Child
4. Blind Eye
5. Pandora
6. Look Up, I’m Down There
7. Volcano
8. Sunset Devastation
9. Open With Caution
10. Furious Numbers
11. Exile
12. Sky Eye

 

weitere Infos:

http://www.project-pitchfork.eu/

https://www.facebook.com/ProjectPitchfork/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.