Freedom Call – Master Of Light

freedom

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Freedom Call
Album: Master Of Light
Plattenfirma: Steamhammer SPV
Veröffentlichung: 11. November 2016

 

Mit “Master Of Light” veröffentlichen Freedom Call bereits ihr 13. Album (inkl. Live und Best Of Scheiben).
Interessant, dass alle Alben bei Steamhammer/SPV erschienen sind. Zeigt ja, wie gut Band und Label/Vertrieb harmonieren.

Ich habe mir das neue Werk mit sehr zwiespältigen Gefühlen angehört. Die letzten Outputs der Band sagten mir nicht sonderlich zu; dagegen bin ich gerade beim Debüt und Folgealbum „Crystal Empire“ seinerzeit extrem auf die Jungs abgefahren, auch wenn vielen Kollegen der Helloween affine Stil mächtig auf den Zeiger ging.
Nun, ich habe immer darauf gestanden, stehe auch heute noch darauf und werde wohl auch in zehn Jahren noch darauf abfahren.

Also, mit recht zwiespältigem Gefühl starte ich die CD, befürchte eine kontinuierliche Fortführung der letzten Alben, erhoffe dagegen an ein Anknüpfen an alte Tugenden.

Und siehe da, die Band hat sich offensichtlich ihrer Stärken besonnen: der Opener „Metal Is For Everyone“ geht schon mal in guter alter Tradition los; „Kings Rise And Fall“, „Emerald Skies“ und „Hail The Legend“ überzeugen mich restlos.
Die Ballade „Cradle Of Angels“ hat Hymnen Charakter und bestätigt meinen guten Eindruck.

Die restlichen Songs halten ein anständiges Level, so dass es nicht wirklich was zu meckern gibt.. Wäre da nicht..
Ja, wäre da nicht der Rausschmeißer „High Up“! Oh ha!! Omas Hitparade lässt grüßen. Der Song hätte wirklich nicht sein müssen…

Seien wir aber gnädig, vergessen wir den Track und wenden uns abschließend den unterschiedlichen Versionen zu, in denen „Master Of Light“ erscheint:
Einmal mit grünen (smaragt) Cover als CD DigiPak mit Poster und Bonus Tracks.
Dann mit blauem Cover als LP mit blauem Vinyl und Gatefold und inklusive CD in einer Tasche des Covers.
Last not least mit rotem Cover als 1000 Stk limitierte Boxset-Sonderauflage (nur in Europa) inkl. Digi, Bonus CD, Sonnenbrille, Sticker, unterschriebene Fotokarte der Band und Bonus Tracks.

Wer die Wahl hat, hat die Qual…

 

Tracklist:

  1. Metal Is For Everyone
  2. Hammer Of The Gods
  3. A World Beyond
  4. Masters Of Light
  5. Kings Rise And Fall
  6. Cradle Of Angels
  7. Emerald Skies
  8. Hail The Legend
  9. Ghost Ballet
  10. Rock The Nation
  11. Riders In The Sky
  12. High Up

 

Mehr Infos:

http://www.freedom-call.net/

https://www.facebook.com/FreedomCallOfficial/?fref=ts

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.