OX – Modern Post Grunge aus Karslruhe

© OX

 

Bandname: OX
Genre: Modern Post-Grunge
Band Members: Simon Ochs (Vocals, Guitar), Nadir Zee (Guitar), Niklas Reinfandt (Bass), Maximilian Siegmund (Drums).
Heimatstadt: Karlsruhe
Website: https://ox-music.com/
Facebook: https://www.facebook.com/oxmusicofficial
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCbXggUGdLqmfUMhMeoMW7fw
Instagram: https://www.instagram.com/oxmusicofficial/
E-Mail: info@ox-music.com

Über uns:

Zwischen 90er-Jahre-Grunge und modernen Rocksounds sind OX zu finden. Harte Riffs, melodiöse Refrains und eingängige Songs sind die Markenzeichen mit denen die Band sich ihre eigene Identität geschaffen hat, die sie selbst als Modern-Post-Grunge bezeichnet. In den Songs werden zwischenmenschliche Beziehungen auf allen Ebenen verarbeitet, aber auch mit Kritik an der Gesellschaft und sich selbst wird nicht gespart. So wird jeder Zuhörer zum Nach- und Umdenken eingeladen. Mit ihren gitarrenlastigen Songs schaffen sie eine intensive Atmosphäre, die das Publikum vor allem bei ihren Live-Shows in ihren Bann zieht. Gegründet wurde die Band OX im Jahr 2015 von Sänger, Gitarrist und Songwriter Simon Ochs in Karlsruhe. Schlagzeuger Max Siegmund und Bassist Niklas Reinfandt kannten Simon bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit in der Prog-Rock-Band „Fire on Dawson“. Komplettiert wurde die Band schließlich durch den Gitarristen Nadir Zee. Bereits ein Jahr nach der Gründung veröffentlichten OX ihr erstes Studioalbum „Rewind to Overwrite“. Beim Songwriting wurden hierbei keine Grenzen gesetzt und es entstand eine große stilistische Vielfalt. Das Album wurde in den Tidal Wave Studios gemischt und von dem Grammy-nominierten Toningenieur Robin Schmidt (u.a. The Black Keys und Beatsteaks) gemastert.

Kurz darauf folgten zahlreiche Clubgigs in Süddeutschland, Konzerte im Mixery Camp auf dem Melt! Festival und eine mehrwöchige Osteuropa-Tournee (Polen, Tschechien und Slowakei). Parallel dazu wurde am zweiten Studioalbum „Breaking Point“ gearbeitet, das 2019 mit Unterstützung des gleichen Produktionsteams fertiggestellt wurde. Nach der erfolgreichen Veröffentlichung des Albums wurde die pandemiebedingte Pause genutzt, um eine neue künstlerische Richtung einzuschlagen, die sich auf einen härteren und moderneren Sound irgendwo zwischen Alternative Metal und Post Grunge fokussiert. In Zusammenarbeit mit Sawdust Recordings in Halle/Saale und vielen anderen Künstlern und Medienschaffenden entstanden so die Singles „Blame the Fallen“und „Another One to Care“. Nach der positiven Resonanz auf diese und die neue musikalische Richtung, hat die Band sich direkt daran gemacht diesen weiter zu perfektionieren. Das Ergebnis ist die neue EP „State of Change“ auf der OX sich so kreativ und spielfreudig wie noch nie präsentiert.

Musikalisch hörbar gereift, ist die Karlsruher Band noch lange nicht am Ende ihrer Reise angelangt. OX leben für ihre Musik und sind ständig bereit, neue Wege zu gehen. Nach der kreativ genutzten Auszeit brennen sie darauf, ihre neuen Songs live einem großen Publikum zu präsentieren.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.