Nordjevel – Necrogenesis

 

(c) Nordjevel

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Nordjevel
Album: Necrogenesis
Genre: Black Metal
Plattenlabel: Osmose Productions
Veröffentlichungsdatum: 29. März 2019

2015 starten Doedsadmiral und Widigs (Marduk) das Projekt Nordjevel. Unter gleichem Namen geht das erste Album 2016 an den Start gefolgt von der EP Krigsmakt ein Jahr später. 2019 das zweite Album Necrogenesis.

Black Metal aus nordischen Gefilden. Den wechselnden Bandmitgliedern von Marduk, Morbid Angel, Abbath und Dark Funeral kann man sicher den fürs Genre typischen Sound auf die Fahne schreiben. Treibende Vocals, Leadguitars und Drums ziehen sich durchs gesamte Album.

Bei manchen Songs, wie zum Beispiel „The Fevered Lands“, kommen bei mir sogar in Sachen Vocals Gedanken an Shagrath/Dimmu Borgir auf.

„Panzerfaust“, deutscher Titel mit nordischem Black Metal vereint, hätte mit fünf Minuten Playtime meines Erachtens vollkommen ausgereicht. Nach der Hälfte von langen 8:41 Minuten wird’s mal kurz etwas melodisch, dann geht es wie am Anfang doch sehr eintönig treibend weiter.

„Apokalupsis Eschation“ hebt sich mal etwas durch stürmische Riffs und zusätzlich satte Grooves vom Rest ab. Wurde dann auch mein Fave wie auch der Opener „Sunset Glow“.

Insgesamt gleichen sich die Songs jedoch sehr, aber „Necrogenesis“ gehört auf jeden Fall „gehört“.

Daher gebe ich 7 von 10 Hellfire-Punkten.

Tracklist:
01. Sunset Glow
02. Devilry
03. The Idea Of One-Ness
04. Black Lights From The Void
05. Amen Whores
06. The Fevered Lands
07. Nazarine Necrophilia
08. Apokalupsis Eschation
09. Panzerengel
10. Venom Serpents (Bonus)

Line Up:
Doedsadmiral- Vocals, Guitars
DzeptiCunt – Bass, Vocals
Valla – Guitars (ex Abbath)
Destructhor – Guitars (ex Morbid Angel)
Dominathor- Drums (Dark Funeral)

 

Mehr Infos:

Nordjevel Homepage

Nordjevel auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.